Kann man einen Darm transplantieren?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

In einigen grossen Kliniken wird mit Darm-Transplantationen experimentiert. Man hat schon Dickdarm-Transplantationen durchgeführt, dieses Gebiet der Medizin steckt allerdings noch in den allerersten Kinderschuhen. Die bisherigen Eingriffe wurden bei Menschen mit minimalster Rest-Lebenserwartung durchgeführt und nach meinem Wissen gibt es noch keinerlei Erkenntnisse, wie lange man nach diesem Eingriff mit dem transplantierten Darm leben kann. Bis diese OP-Methode so weit ausgereift ist, wie heute z.B. Herz-, Leber- oder Nierentransplantationen wird es noch Jahre dauern.

Ich möchte nicht unken. Aber der bereits genannte Link beantwortet deine Frage gar nicht. Sorry. Aber es wird nicht funktionieren. Eine implantation ist medizinisch zwar möglich, hat aber bislang nicht funktioniert, weil das Immunsystem des Körpers sich dagegen wehrt, mithin den neuen Darm abstoßen wird.

dies geschieht bei allen anderen Implantationen auch. Für Herz und lunge gibt es alerdings bereits gute medikamente. Für den darm ist mir dies nicht bekannt.

Okubaka ansteckend?

Hi, wollte fragen ob es möglich ist, dass Ich mich heute an den Okubaka Kügelchen angesteckt haben könnte, denn diese hat mein Bruder letztens bei Magen-Darm Grippe benötigt (zurückschütten etc)

...zur Frage

Ist es möglich an einer Verstopfung zu sterben, wenn der Ausgang nachhaltig blockiert wird?

Platzt einem der Darm?

...zur Frage

richtige Pflege nach Darmkrebs / welche Pflegestufe ist möglich?

Hallo Zusammen, wir mussten am vergangen Sonntag meine Schwiegermutter schnell ins KH. bringen, Dort bekamen wir einen Tag später als ihr der Darm durchgebrochen war für Sie die Diagnose Darmkrebs im Fortgeschrittenen Stadium. In einer sofortigen Not-OP wurde ihr der Tumor mit Teilen vom Darm entnommen( hätte man das nicht gemacht wäre sie sofort verstorben). Jetzt liegt Sie auf der Intensivstation im einigermaßen stabilen Zustand und hat einen Darmausgang nach außen. Die Ärzte meinen wenn Sie sich gut erholt und der Krebs nicht schon gestreut hat könne man im besten Fall den Darmausgang in 6 Mon. zurückverlegen.

Welche Pflegemöglichkeiten von Außen und Dienste kann sie beanspruchen? Welche Pflegestufe kann sie bekommen( Sie ist 77 Jahre alt) wir wissen ja auch noch nicht in welchem Zustand sie dann mal nach Hause entlassen wird ? Wer, oder Wann kann man den medizinischen Dienst einschalten ? Sie hat auch in eine Pflegeversicherung eingezahlt, greift die dann ?

Ich weiß es sind sehr viele Fragen ( die mich sehr beschäftigen). Vielleicht ist es auch noch zu früh, das alles in die Wege zu leiten.

Aber ich habe das was ich jetzt gerade durchmache, vor 8 Jahren bei meiner Mam mitgemacht. Nur war bei meiner Mutti der Darmkrebs schon im Endstadium, so dass wir uns diese Maßnahmen nicht mehr einleiten mussten, da sie kurz darauf verstarb.

Ich hoffe Ihr konntet mir Folgen und könnt meine Bedenken die mich jetzt schon Plagen verstehen.

Vielen Dank für die Antworten

AnnaBolika73

...zur Frage

Wie lange hält ein Magen Darm Infekt?

Wie lange hält so ein Magen Darm Infekt? Kann es auch möglich sein das man einen Magen Darm Infekt ohne Erbrechen hat? Und Kann ein Magen Darm Infekt nur aus Bauchschmerzen, Durchfall und Verdauungsgeräuschen bestehen?

...zur Frage

kann man seinen Darm transplantieren?

Ich habe die letzten Jahre sehr scharf gespeist ,nun wurde mir gesagt das meine Darmwand stark geschädigt ist . Wäre es möglich eine Darmtransplantation vorzunehmen ?Es gibt nur ein Problem, ich habe höllische Angst vor Operationen. wisst ihr einen weg das man diese Transplantation ohne Operation vornehmen kann ? bitte antworten, ist echt wichtig!!!

ps: das ist keine Scherzfrage , ich meine es bitter ernst

...zur Frage

Darm/Bauchschmerzen durch Rückenverspannung?

Hallo, ist es möglich, Darm- bzw. linksseitige Bauchschmerzen durch Rückenverspannungen zu bekommen?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?