Kann man einen Boiler selbst entkalken?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Das Entkalken geht eigentlich genauso einfach, wie der Kalk vorher reinkam. Das Ergebnis genuegt professionellen Anspruechen, ist preiswert, mit nur einmaligem Kostenaufwand und beliebig oft wiederholbar. Die Prozedur laeuft in mehreren Schritten.

Beispiel 5l Wasserspeicher (andere Arten aequivalent):

  1. Wasserzulauf absperren
  2. Zulauf-/Ruecklauf-Flexleitungen von der Armatur abschrauben, am Wasserspeicher angeschlossen lassen
  3. 1l Schnellentkalker-Loesung in Eimer ansetzen
  4. Eine Minitauchpumpe (Baumarkt, Zimmerspringbrunnen, 3.5l/min, 70cm Foerderhoehe, 4W) mit zwei Stueck Kunstoffschlauch als Adapter (Aquariumbedarf, 7mm->4mm) am Armaturende-Zulauf-Flexschlauch anstecken
  5. Noch Frischwasser gefuellten Wasserspeicher 24 Stunden mit der Pumpe aus dem Eimer und Ruecklauf-Flexschlauch zurueck in den Eimer im Kreis spuelen
  6. Zulauf-/Ruecklauf-Flexleitung wieder mit der Armatur verschrauben
  7. Wasserzulauf oeffnen und Wasserspeicher eine Minute mit Frischwasser spuelen

Ja, ist aber eine "Sau"arbeit - je nach Größe des Boilers und Zugang zu den Innereien. Ich hab das einmal beim Heizkessel gemacht - nie wieder. Ich zahl das gern...

Was möchtest Du wissen?