Kann man einem unsicheren Hund das verbellen abgewöhnen?

3 Antworten

Ein Hund muß sich nicht von Hinz und Kunz anfassen lassen. Solange er nicht beißt oder aktiv in einen Angriff übergeht, finde ich sein Verhalten zwar unangenehm aber nicht gefährlich.

Du mußt durch Dein Verhalten dem Hund die Sicherheit geben, dass ihm nichts Böses passiert. Mit einem guten Trainer bist Du da schon auf dem richtigen Weg.

Am Verhalten des Hundes siehst Du deine eigenen Schwächen, und an denen solltest Du gezielt arbeiten. Das braucht Zeit , Geduld und Disziplin..

es geht nur darum, dass er eben nicht beißt. man kann den Leuten ja sagen, dass sie den Hund nicht anfassen sollen. aber bei Kindern z.b. ist das so ne sache. und man will ja nicht dass was passiert. aber wir warten einfach mal ab :) danke für deine Antwort!

0

Zuerst einmal muß er Dir vertrauen. Ein Hund, der das nicht möchte, muß sich nicht von Fremden anfassen lassen. Meine Hündin lässt sich auch von Bekannten nicht anfassen und mir ist das ganz recht.

Geht in der Hundeschule und Du wirst sehen, dass ihr Fortschritte macht.

Hol dir einen Trainer dazu. Der kann es beurteilen und dementsprechend auch mit dir unserem Hund arbeiten. 

Woher ich das weiß:Eigene Erfahrung – Ich besitze selber 6 Hunde.

ein Trainer haben wir schon organisiert. er meinte das wäre teils Angst, teils weil wachhund, teils antrainiert von Vorbesitzer und teils Masche vom Hund. er denkt wir kriegen das hin, allerdings würde mich interessieren ob der Hund dann wirklich so zahm werden kann :)

0

Was möchtest Du wissen?