Kann man einem Hund auch Schmerztabletten geben, die normalerweise für Menschen geeignet sind?

... komplette Frage anzeigen

13 Antworten

Sicherheitshalber würde ich den Tierarzt fragen. Aber ich denke, dass man mit einer Dosierung wie bei einem Kind nichts falsch machen kann. Natürlich ist jedes Schmerzmittel, egal ob Mensch oder Tier kein Dauerzustand. Schmerz ist ja nur ein Symptom. Man muss den Grund des Schmerzes behandeln.

Die Antwort lautet: Ganz klar Nein! Ein Tier gehört in tierärztliche Behandlung.

Um Himmels willen nein! Aspirin ist zum Beispiel nach Auskunft meiner Tierärztin tödlich für Hunde!

Wir hatten mal einen alten, kranken Hund in Pflege. Dem musste ich ab u. zu eine halbe Spalttablette geben. Hat echt gewirkt, er konnte danach wieder besser laufen.

Ich habe meinen Hund noch keine Tabletten gegeben, aber Schmerztropfen, da die nach Gewicht dosiert werden.

es gibt einige medikamente die aus der humanmedizin stammen. die wirkund für hunde kennt man auch aus tierversuchen. aber bei schmerzmittel wäre ich vorsichtig. rimadyl ist eins für doggys.

Bitte nie niemals ohne tierärztliche Anweisung!!! Viele medikamente können den Tod bedeuten. Diclofenac führt z.B. zu Nierenversagen!

doch kann man, aber nicht alle! frag deinen tierart. mein hund hat eine bauchspeicheldrüsenentzündung und bekommt morgens mittags und abends jeweils ein halbe tablette novalgin 500, ich habe ein Rezept bekommen und es ganz normal in der apotheke abgeholt.

NIEMALS! Mein Tierarzt hat mir damals gesagt das bringt den sofort um, Macht bloß nie so einen leichtsinnigen fehler

Kann man!Man richtet sich nach den Dosierungen für Kinder im gleichen Gewichtsspektrum. Es ist jedoch nicht empfehlenswert.

ASS und Paracetamol sind für Hunde nicht geeignet.

DAs ist eine merkwürdige Frage. Gegenfrage: kannst du Tabletten nehmen, die für einen Elefanten gedacht sind? Oder besser: würdest du diese nehmen??? Frage beantwortet? Danke...

dagegen spricht der andere metabolismus des hundes.

Was möchtest Du wissen?