Kann man einem Gutachten widersprechen?

10 Antworten

Dieses Gutachten würde ich nicht anerkennen und den Verrechnungsscheck nicht einlösen! Du trägst an diesem Schaden keine Mitschuld! Wäre der Hund angeleint gewesen, wäre gar nichts passiert! Wie oft befinden sich Hunde auch alleine im Kfz, wenn dann andere nicht angeleinte Tiere den Lack des Fahrzeugs beschädigen, trägt nicht der Kfz-Halter die Schuld dafür!

Teile der gegnerischen Versicherung am Besten schriftlich mit, dass Du  Widerspruch gegen das Gutachten und die Schadensregulierung erhebst und begründe diesen auch! Wenn Du  noch Bilder von den Kratzspuren hast, könnte das hilfreich sein! Falls Du eine Rechtsschutzversicherung hast, würde ich einen Anwalt hinzuziehen. Ansonsten reicht es mitunter schon aus, der Versicherung mit dem Einschalten eines Anwaltes zu drohen!


Jetzt kann dir nur noch ein guter Fachanwalt weiter helfen. Bisher hast du leider schon einige Fehler gemacht.

Als Geschädigte wäre es deine Aufgabe gewesen den Schaden zu beziffern und dazu selber einen wirklich unabhängigen Kfz-Sachverständigen zu beauftragen. Das dauert dann nicht viele Wochen sondern ein paar Stunden oder einen Tag bis zur Besichtigung. So eine Besichtigung muss wirklich zeitnah erfolgen, da auch in der Zeit zwischen Schadenereignis und Besichtigung mögliche weitere Schäden auftreten können. Ebenso hättest du sofort einen guten Fachanwalt einschalten sollen.

 Was bedeutet "nicht verkehrssicher"?

Dazu müsste dann aber weiteres im Gutachten stehen.

der Gutachter hätte ca 91 Euro veranschlagt, 

was soll dafür bitte gemacht werden, bei dem Betrag kann es ja  nur eine Politur sein

"Ich habe TÜV, es ist alles in Ordnung."

Die Hauptuntersuchung ist immer nur eine Momentaufnahme von bestimmten technischen Vorgaben, aber keine Garantie, dass es die nächsten 2 Jahre auch so bleibt.

Kurz: berufe dich nicht auf den TÜV, das ist völlig sinnlos.

Was die vorhandenen Kratzer angeht: wie willst du nachweisen, welche schon vorher da waren oder nicht? Der Allgemeinzustand des Fahrzeuges scheint ja nicht mehr der beste zu sein, warum machst du so eine Welle bei solchen Lappalien?

Bei meinen früheren alten Möhren habe ich solche Dinge locker gesehen, ein freundliches Entschuldigung von anderen und fertig. Wenn die neuen Kratzer von den Altbeständen nicht zu unterscheiden sind, so what?

1

Ich mache keine Wellen, ich habe lediglich eine Frage gestellt. Es geht auch nicht darum wie du das gehandhabt hast. Mich interessiert wie der Gutachter die Verkehrssicherheit in Frage stellen konnte, optische Mängel haben wohl kaum etwas damit zu tun.

0
39
@giega

"Mich interessiert wie der Gutachter die Verkehrssicherheit in Frage stellen konnte,"

Das lässt sich hier aus der Ferne kaum beantworten. Geht zum TÜV und mach eine neue HU, dann bist du schlauer. Oder nimm dir einen anderen Gutachter.

dazu auch http://www.fahrschule-fremgen.de/fileadmin/fremgen/user_upload/dateien/%C3%9Cberpr%C3%BCfung_Betriebs-_und_Verkehrssicherheit.pdf

Ein abgefahrener Reifen reicht da meines Wissens nach schon aus und kann von jedermann geprüft werden.

Ansonsten: was soll sich jetzt wie mindernd auswirken?

0
1
@SirKermit

Das meine ich ja, der TÜV kann die Verkehrssicherheit feststellen, aber nicht der Gutachter, der nur äußerlich guckt.

Mindernd wirkt sich das aus, weil der Gutachter meint, das Auto wäre nicht verkehrssicher. Alles was gegen das Auto spricht, ist gut für die Versicherung. 

Die Reifen sind in Ordnung, Profiltiefe steht im Gutachten. 

0
39
@giega

"Das meine ich ja, der TÜV kann die Verkehrssicherheit feststellen, aber nicht der Gutachter, der nur äußerlich guckt."

Wenn überhaupt, dann stellt der TÜV die Verkehrssicherheit zum Zeitpunkt der Untersuchung fest. Und komm mir bitte nicht, man könne äußerlich keine Verkehrssicherheit feststellen. Das ist einfach nur grober Unfug.

0
1
@SirKermit

Was wäre dann in deinen Augen nicht verkehrssicher?

0

Autounfall: Gegn. Versicherung zahlt nicht

Hallo,

mir ist im August diesen Jahres ein Frau mit einem Fahrrad in mein Auto gefahren und hat einige Kratzer und Beulen verursacht. Die Polizei hat alles abgenommen und und es wurde festgehalten, dass die Dame zu 100% schuldig ist. Ich habe daraufhin ein Gutachten machen lassen, was den Schaden bei knapp 2000€ beziffert hat. Das Gutachten und die Unfallkarte habe ich der gegenerischen Versicherung zuugeschickt. Daraufhin hat die Versicherung einen Sachverständigen beauftragt. Dieser hat dann alles erledigt und der Versicherung alle Notwendige zukommen lassen. Jetzt schreib die Versicherung folgendes:

"Es ist grundsätzlich Aufgabe des Anspruchstellers, den von ihm behaupteten Versicherungsfall zu beweisen. Dieser Beweis wurde von ihnen nicht erbracht. Wir weisen somit den Schadenfall als rechtlich ungegründet zurück."

Was heiß das? Die Polizei hat alles abgenommen und es wurde ein Gutachten gemacht. Meiner Meinung nach ist der Beweis zu 100% erbracht.

Bei der Dame handelt es sich um eine allgemeine Haftpflichtversicherung bei der Züricher Versicherung.

Vielen Dank!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?