Kann man einem 3D-Spiel vortäuschen, eine 3D-Grafikkarte zu besitzen?

3 Antworten

Bis etwa Anfang der 2000-er Jahre gab es vor der umfangreichen Etablierung von Microsoft's DirectX noch sehr viel mehr Grafikschnittstellen als heute , weil fast jeder Kartenhersteller da teils noch sein eigenes Süppchen kochte .

Ob der Vielfalt an Grafikschnittstellen hatten damalige Spiele daher durchaus noch sehr verbreitet einen echten Software - Modus zur Darstellung von ( ersten ) 3D-Inhalten auf Karten ohne 3D - Funktionen , oder nicht den passenden Funktionen .

Die Umwandlung wurde dann entsprechend dem Prozessor aufgebürdet .

Einige Emulatoren oder Virtual-Machines haben solche Funktionen auch heute noch implementiert , womit sich dann bei ausreichend leistungsfähiger Hardware auch z.B. eine ATI Radeon 1600 über die CPU simulieren lassen würde .

Meinst du OpenGL, DirectX und so Zeug? Das lässt sich zwar von der CPU simulieren, aber die Performance ist dann so schlecht, dass es für kein Spiel ausreichen wird.

Woher ich das weiß:Studium / Ausbildung – Ich studiere Wirtschaftsinformatik

Das habe ich mir auch gedacht! Man kann ja auch 64-bit vortäuschen, aber dann läuft die 64-bit-Software jämmerlich lahm.

0

Was soll eine "3D-Grafikkarte" sein?

Weißt du nicht, was eine 3D-fähige Grafikkarte ist?

0

Was möchtest Du wissen?