Kann man eine Vergewaltigung so real träumen, das man erst schizophren und dann schizo-affektiv ist?

7 Antworten

Ich denke nicht, dass ein Traum Auslöser von Schizophrenie sein kann. Ich denke die schizophrene Veranlagung hat dazu geführt, dass du evtl einen Vergewaltigungstraum als Realität empfunden hast und dadurch kann eine zusätzliche affektive Störung entstanden sein. Übrigens ist das ne ziemliche Killerkombi! Freut mich, dass du dich mit anderen darüber unterhälst und offensichtlich nicht aufgibst daran zu arbeiten. Tatsächlich kann man mit einer affektiven Störung relativ gut leben, wenn man regelmäßig zur Therapie geht und evtl leichte Antidepressiva nimmt. Schizophrenie ist meines Wissens nicht heilbar, aber viele Philosophen meinten, dass es ohnehin nicht auf das ankommt, was man real erlebt, sondern auf die mentale Reise. So gesehen hast du uns allen einen Vorteil und erlebst und empfindest Dinge, die wir nie erleben werden. Die Herausforderung für dich muss nur sein, zu lernen Reale von Nicht-Realen Erlebnissen zu trennen. Viel Erfolg und Alles Gute!

von einem traum wirst du nicht schizo-affektiv oder schizophren. wenn das so wäre, würden viel mehr erkrankte rum laufen als jetzt.

wieso meint deine freundin, dass es ein traum war? gibt es objektive gründe, warum es ein traum war - war sie ständig mit dir zusammen, so dass dir die vergewaltigung tatsächlich nicht passiert sein kann?

Schwierige Frage, aber dass Du keine richtige Erinnerung hast, kann auch ein Zeichen schwerer Traumatisierung sein, also dass es tatsächlich stattgefunden hat. Ich glaube nicht, dass man von Träumen schizophren oder so wird, sie sind eher ein Zeichen, dass man real leidet.

Was möchtest Du wissen?