Kann man eine Sprache lernen, in dem man nur 5000 Phrasen auswendig lernt?

Das Ergebnis basiert auf 20 Abstimmungen

Nein 80%
Ja 20%

9 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet
Ja

Kommt sehr auf die Sprache an. Viele Menschen haben einen sehr eingeschränkten - aktiven - Wortschatz, der oft nur aus 1500 Worten besteht, und können damit perfekt leben.

Es gibt sogar diverse Sprachen, die nur ca 800 Grund-Worte und kaum Grammatik haben.

Viele Deutsche Muttersprachler haben nur einen aktiven Wortschatz von 2000 Worten. Der Durchschnitt liegt bei etwa 4000. Man muss bedenken dass Deutsch sehr viel mit zusammengesetzten Worten funktioniert, was in vielen anderen Sprachen kaum oder gar nicht existiert. Deshalb hat ein Spanischsprechender einen Wortschatz von ca 10 000 Worten. (Im Spanischen gibt es keine zusammengesetzten Worte) Der passive Wortschatz ist im Durchschnitt etwa das Doppelte des Aktiven, oder je nach Sprache - und Bildungsstand - etwas mehr.

Zusätzlich gibt es in diversen Kulturen andere Unterschiede. z.B. ganz extrem in Japan oder auf den Philippinen.

Nein

Wie soll das gehen? Man kann dann 5000 Phrasen auswendig, von denen keine auf die jeweilige Situation passt, in der man sich gerade befindet. Man versteht viele Fragen, die einem gestellt werden, Wortbeiträge, Texte usw. nicht. Man kann eigenständig keine Fragen und Sätze bilden, ad hoc und aus der Lamäng kein Gespräch führen.

Eine Sprache ist nunmal nicht nur eine Aneinanderreihung von Vokabeln. Mit Hilfe der Grammatik werden die Vokabeln sinnvoll zu Sätzen verbunden. Deshalb ist es, wenn man eine Sprache lernt, neben dem Vokabellernen genauso wichtig, Grammatik zu lernen und regelmäßig 10 bis 15 Minuten pro Tag zu üben.

:-) AstridDerPu

Nein

Das ist wie beliebige 5000 Zahlen zu lernen, ohne das Dezimalsystem und die Grundrechenarten zu kennen, ja ohne sie überhaupt sortieren zu können.

Fang schonmal an:

Die ersten 15: 14.077, 1, 237, 10.274, 13.109, 14.273, 17.520, 17.522, 27.511, 102.433, 737.412, 1.001.304, 1.491, 3.088, 17.250, 1.266.493, ...

Jetzt fehlen dir nur noch 4.985.

Aber lernen Babys nicht aus so ihre Muttersprache?

0
@ioroio

Babys reden a a a, lalala, tetetete, kakakaka und üben ihren Stimmapparat. Dann plappern sie nach, was sie hören, ohne überhaupt zu wissen, was sie sagen.

Aber schon früh basteln sie an ihrer eigenen Grammatik. Mama, Papa klingt für die wie die Ma, der Pa, also sie meinen es fängt alles mit Artikel an, wie das Wort.

Und sobald sie dem richtig bewusst sind werden sie auch ständig verbessert. Sie fragen nach. Sie wollen was (spielen, essen, ...) und drücken sich aus. Die Eltern fragen, geben Opitionen. Das richtige Wort bekommt sozusagen einen Preis, d.h. das Baby wird verstanden und bekommt, was es wollte ...

Das ist nicht einfach Phrasen lernen. Alles hat mit den Bedürfnissen des Babys zu tun. Du kannst einem Baby nicht das Grundgesetz vorlesen und meinen es versteht das.

Und kleine Kinder lernen auch viel voneinander oder aus Zeichentrickfilmen. Da sehen sie aber, was abgeht und wenn sie es anwenden, werden sie von überall her verbessert oder sehen starke Reaktionen wie Lachen, Entsetzen, Bestrafung, Missachtung, Freude etc.

Es geht nicht um Phrasen.

0
@ioroio

Naja Kinder lernen sprechen in dem sie zuhören und das wiedergeben was sie hören. Am Anfang ist das alles auch ohne Zusammenhang.

Es entwickelt sich einfach aber Kinder lernen automatisch auch irgendwie die Grammatik. Als Beispiel hört sich für uns der Auto sehr seltsam an aber jemand der nur gebrochenes deutsch kann würde das nicht merken.

1
@Meolettalove2

Ja, aber bevor Kinder das Auto lernen, sagen sie brrrrrrr, dann brum brum. Die Welt der Kinder ist stark eingegrenzt. Dann kommt irgendwann das Auto. Und klar dass man das sich merkt.

Aber es gibt auch viele Sachen, die sie einfach nachplappern, aber nicht wissen.

Was es Erwachsenen schwerer macht ist die Tatsache, dass wir Worte nicht einfach aufnehmen, sondern bewerten, einer Erfahrung zuordnen und in Schubladen abspeichern. So können wir aber auch diesen Wortschatz besser nutzen und Lüge von Wahrheit unterscheiden.

Aber bevor das Wort aufgenommen wird, wird es abgeklopft. Kinder nehmen es auf wie ein Schwamm und vergessen es auch wieder schnell, wenn es nicht gebraucht wird. Sie denken nur nicht drüber nach.

Aber bei Kindern macht es auch die Wiederholung und auch nicht zu verachten: die Freizeit. Kein Stress.

Und wer sagt schon der Auto, außer er kann kein Deutsch. Was man natürlich als Fremdsprachler falsch macht sind die Fälle.

Aber Kinder machen das auch falsch, wenden unregelmäßige Worte regelmäßig an, vertun sich. Wenn sie richtig zu sprechen anfangen. Und da werden sie ständig verbessert.

Ein Fremdsprachler lernt per APP, Buch oder vielleicht mit ein paar Stunden Unterricht die Woche. Aber er wird nicht sein bisheriges Leben von Vertrauenspersonen umgeben und verbessert. Er strolcht nicht den ganzen Tag mit Kindern rum.

Es ist was anderes, wenn ich als Erwachsener Auto, Baum, Bagger und sonst was lerne, als wenn es als Kind die halbe Welt ist.

0
@Meolettalove2

Siehe auch das 1x1. Das wird den Kindern ziemlich früh beigebracht und mit jedem neuen Schuljahr muss es über Jahre hinweg zu Beginn des Schuljahres wiederholt werden, weil sie es in den Sommerferien wieder vergessen.

Und kleine Kinder haben auch oft eine Kunstsprache. Verstehen die Wörter gar nicht richtig, machen sich ihr eigenes Wort.

0

Mir scheint das nicht vernünftig...

Das klingt sehr papieren und nicht sehr motivierend.

Besser ist es, sich an Themen zu halten, die einen interessieren und dort in lebendigem Austausch zu stehen. d.h. die Sprache wirklich als Sprache zu benützen, um mit jemandem zu kommunizieren...

Nein

Hallo Lorolo,

ich konnte mit diesen Phrasen-Wörterbüchern nie etwas anfangen, da man die Funktionen der einzelnen Wörter darin nicht durchschaut.

Wenn du aber 5000 einzelne Vokabeln lernst, bist du sicherlich schon weitgehend in der Lage etwas auszudrücken. Lerne nun stattdessen 20000 oder 50000 Vokabeln, und du bekommst wohl fast alles hin, indem du die Wörter ohne jegliche Grammatik einigermaßen sinnvoll aneinanderreihst.

Dies rate ich immer Ausländern, die nur für begrenzte Zeit hier sind. Forget any German grammar, put the words in a senseful sequence.

Was möchtest Du wissen?