Kann man eine Sprache ausschließlich durchs Hören lernen🔉?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Du würdest nichts mitbekommen und ggf. nach vielen Monaten dir viel Halbwissen angeeignet haben, aber nie die tatsächlichen Zusammenhänge verstehen.

Wenn du das jedoch als eine von mehreren Methoden machst und dich um die Basics bemühst und versuchst die Sätze zu analysieren bzw. didaktisch sich steigernde Podcastasts auftreiben kannst, wäre das sinnvoll.

Ansonsten verstehst du nur Bahnhof und wärst allenfalls fähig, irgendwann die vermeintliche Quintessenz rauszuziehen, jedoch mit 1000 Fragenzeichen und ständig in die False-Friends-Falle tappend, nicht wissend, ob jemand in Gegenwart, Zukunft oder Vergangenheit redet, es ernst meint, freundschaftlich oder ironisch.

Von Reden "ganz zu schweigen".

Hallo,

wenn Du ein Kleinkind bist, ja. Ab einem bestimmten Alter funktioniert das nicht mehr.

Herzliche Grüße,

Willy

Es funktioniert selbst bei Kleinkindern nicht. Die schnappen nur alles auf, verstehen aber zunächst auch nichts. Bekommen dann im weiteren Wachstumsverlauf nur die Fehler wieder durch die Privatlehrer Mami, Papi, Freundeskreis und Schule korrigiert.

Der Unterschied ist rein die Aufnahmefähigkeit. Ein Jugendlicher oder Erwachsener räumt dafür alles Neue in Schubladen, prüft zudem noch den Wahrscheinlichkeitsfaktor des Wissens und erfasst die dahinterstehende Logik.

Ein Kleinkind merkt sich einfach alles, weiß aber nur wenig bis nichts und kann auch schonmal völlig andere Sachen meinen, wie sich dann später als Anekdote der Kinderheit herausstellt. Zudem nimmt es alles als gegeben hin und bildet sich auf dieser Grundlage seine Welt, die tagtäglich angepasst werden muss, bis sie halbwegs plausibel wird.

Wie lange dauert es, bis ein Kleinkind richtige längere Sätze redet?

2
@mambero

Dennoch lernen sie eine Sprache, ohne daß sie über die Schrift oder theoretisches Wissen vermittelt wird. 

Allerdings - da gebe ich Dir recht - bedarf es der Rückmeldung durch andere Menschen. Allein durchs Radiohören würde auch ein Kleinkind keine Sprache lernen.

0
@Willy1729

Aber interaktiv, d.h. Kleinkinder mimen, ahmen nach, sprechen Unsinn, probieren, haben einen physischen Zwang, ihre Stimmorgan zu bilden (indem sie nach und nach Gaga-Wörter bilden und Buchstaben je nach Entwicklungsstand durchgehen).

Das heißt sie sprechen oder versuchen es. Ständig. Und bekommen sehr viel Aufmerksamkeit und eine dementsprechende Reaktion.

Vom alleinigen Potcasthören wären auch Kleinkinder nicht in der Lage zu lernen bzw. würden sie nicht mal hinhören.

2

Wenn du nicht weißt, worum es geht, nein. 

Vokabeln und Grammatik bleiben dir nicht erspart. 

Da du nichts zum Vergleichen hast ist das sehr schwer. Im besten Fall kannst du auf Französisches französisch antworten, aber du wirst es trotzdem nicht verstehen. (wenn du und weil du keinen Vergleich hast)

Jedes Kind lernt durch Hören sprechen, allerdings erstens nicht durch Hören von Podcasts, und zweitens durch Hören, Sprechen und vor alllem Interagieren mit Erwachsenen bzw. Älteren.

SO kann auch ein Erwachsener eine neue Sprache lernen, d.h. indem er im Ausland darin "eintaucht" und sofort mit Leuten interagiert (und zwar den ganzen Tag), auch wenn er am Anfang dann kaum was versteht oder sagen kann. In der Realität kommt bei Erwachsenen so eine Situation dann natürlich so gut wie nie vor.

Es geht leichter wenn du dir filme, videos, Interviews usw anschaust.

Was möchtest Du wissen?