Kann man eine Servolenkung Navhträglich einbauen lassen?Und was kostet das?

4 Antworten

..kurz gesagt: für den Preis bekommst du einen prima gepflegten Gebrauchtwagen z.B Polo mit guter Ausstattung

  • Grundsätzlich ist das möglich. Das ist dort sicherlich unproblematisch, wo das betreffende Automodell vorn vornhern für eine Servolenkung (eventuell gegen Aufpreis) vorgesehen war.
  • In anderen Fällen ist die technische Umrüstung sehr aufwändig (altes mechanisches Lenkgetriebe raus, neues Servo-Lenkgetriebe rein, geht nicht so einfach. Die Maße müssen exakt stimmen, die Befestigungspunkte müssen stimmen, es muss die Möglichkeit vorhanden sein, die Servopumpe zu montieren und anzutreiben..usw.). Weiterhin wird diese Umrüstung abgenommen und eingetragen werden müssen, da der Wagen seine allgemeine Betriebserlaubnis ohne Servolenkung erhalten hat.
  • Zu den Kosten kann dir keiner was sagen, das sollte einem schon die Logik signalisieren. Eine Vertragswerkstatt wird teurer sein, als eine freie Werkstatt. Ein gebrauchtes, überholtes Lenkgetriebe ist billiger als ein Neues. Die Arbeitszeit ist nicht genau kalkulierbar.
  • Sicher ist nur eins: Für die Kosten, die da entstehen würden, bekommst du bei der derzeiten Überschwemmung auf dem Gebrauchtwagenmarkt mühelos auch einen guten Gebrauchtwagen MIT Servolekung.

Wenn es für Dein Fahrzeug eine Servolenkung als Sonderzubehör gab, kannst Du es umrüsten lassen. Wenn Du gute Beziehungen zu einer Werkstatt hast und die für Dich auch Gebrauchtteile auftreiben würden, könnte Dich so ein Umbau vielleicht 500 EUR kosten. Musst Du damit in eine Vertragswerkstatt gehen und bist auf Neuteile angewiesen, würde ich eher Kosten in Höhe von 1500 EUR schätzen (Lenkgetriebe, Servopumpe, Anbauteile, 3 Monteurstunden). In dem Fall kommst Du wahrscheinlich günstiger weg, wenn Du Dein aktuelles Auto verkaufst und Dir eines mit Servolenkung zuzulegst.

Was möchtest Du wissen?