Kann man eine Religionslehrerin anzeigen, wenn sie behauptet, dass die Evolutionstheorie blödsinn wäre und Gott die Welt erschaffen hätte?

... komplette Frage anzeigen

21 Antworten

Anzeigen ja, aber ob etwas draus wird, also tatsächlich rechtliche Folgen für die Lehrerin entstehen ist fragwürdig.

Versuchen kannst du es auf jeden Fall.

(wenn das Rechtsystem in deinem Heimatland ähnlich ist wie das in Österreich).

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Lernen die Kinder in der Grundschule schon was über die Evolutionstherorie?  Anzeigen kannst du sie nicht, aber du hättest dich, bzw deine Eltern sich über sie bei der Schulleitung  beschweren können. Die Kirchen lehnen die Evolutionstheorie nicht ab. Im offiziellen Lehrplan stand das bestimmt nicht. War wohl die private Meinung der Lehrerin.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von tommy4gsus
18.08.2016, 17:44

Ich darf berichtigen?: Es ist keineswegs nur die private Meinung einer einzelnen Lehrerin, sondern eine sehr weit verbreitete Überzeugung vieler namhafter Wissenschaftler und Denker. So nebenbei glauben nur gerade mal die Hälfte aller jungen Menschen in unseren Industrienationen an die "Wahrheit" der Evolution.

Der Glaube an die Bibel widerspricht keinem einzigen naturwissenschaftlichen Grundsatz und ist nicht weniger "wissenschaftlich" als der Glaube an die Evolution (= jawohl, auch Evolutionstheorie ist ein Glaube!)

1
Kommentar von drachenfreund
18.08.2016, 20:24

Lernen die Kinder in der Grundschule schon was über die Evolutionstherorie?

Bislang noch nicht, aber es gibt erste Versuche an Grundschulen - Sehr unterstützenswert, habe ich zu meiner Grundschulzeit die Evolution doch selbst aus Büchern gelernt um so die Natur besser zu verstehen.

Mehr zum Schulprojekt unter: http://evokids.de/

2

Erst mal diplomatisch vorgehen und sich den Lehrplan vom Kultusministerium zeigen lassen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Und was hast du davon? Wegen welchem Vergehen willst du sie anzeigen?

Sie unterrichtet den Lehrplan von Religion!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Augenwischer
18.08.2016, 17:21

Was hat ihre Aussage mit dem Lehrplan zu tun? Das ist Kreationismus! Ganz übel!

0

Nein ,da Religion ein Freifach ist und wenn man das wählt weiss man auch worauf man sich einlässt,nähmlich das gläubige die Evolutionstheorie ablehnen.Wenn du da anderer Meinung bist kannst du das sein.Es herrscht Meinungsfreiheit,ausserdem finde ich eine Anzeige in einem solchen Fall einfach lächerlich.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Augenwischer
18.08.2016, 19:06

Im Religionsunterricht sollte es der Lehrerin eher darum gehen, Werte zu vermitteln. Nicht um ihren Fundamentalismus zu verbreiten...

0

Eine Meinung zu haben, die nicht der Mehrheit entspricht, ist keine Straftat. Deshalb kannst du sie zwar anzeigen, aber die Ermittlungen werden nicht zu einer Anklage führen.

Nebenbei hat die Evolutionstheorie durchaus ihre Macken, so dass man sich schon Gedanken darüber machen (und aufgrund der grundgesetzlich garantierten Meinungsfreiheit in unserem Land auch äußern darf) darf, ob das wirklich stimmen kann.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Augenwischer
18.08.2016, 21:57

"Nebenbei hat die Evolutionstheorie durchaus ihre Macken..." Und dass Gott in 7 Tagen Welt erschaffen hat klingt logisch?

1

Leider kann man sehr selten Menschen anzeigen, die einfach nur Blödsinn behaupten. Dagegen gibt es keine Gesetze. Bei der Schulleitung würde ich mich dennoch beschweren, denn in Deutschland gilt (auch in christlichen Kreisen) die Realität der Evolutionstheorie.

Die Meinung dieser Lehrerin zeugt von einer fundamentalistischen Grundhaltung und es stellt sich natürlich die Frage, ob so eine Person für Kindererziehung geeignet ist.

Am Besten wäre es in einem solchen Fall eine Art Sammelbeschwerde (also mit anderen Eltern zusammen) vorzubringen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von tommy4gsus
18.08.2016, 17:37

"Realität der Evolutionstheorie?" upps. Da hat sich wohl eine kleine Glaubensaussage eingeschlichen....! Mondhexe behauptet mehr als die Wissenschaftler selber.

o-O

1

Wenn es keine konfessionelle Schule ist, können du oder deine Eltern (je nach dem, wie alt du bist) entscheiden, dass du nicht am Religionsunterricht teilnimmst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Aber es ist doch Fakt dass die Evolutionstheorie blödsinn ist und Gott die einzige Wahrheit ist :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Augenwischer
18.08.2016, 20:11

Genau! Und die ganzen ausgegrabenen Fossilien sind nur Fälschungen :) 

1
Kommentar von Respawn618
19.08.2016, 21:30

Schule abgebrochen?

2
Kommentar von lifeispain7
20.08.2016, 02:24

ach ihr denkt ihr hättet die Weisheit mit löffeln gegessen, amüsant diese Atheisten..

0

Selbstverständlich nicht.

Außerdem vermute ich mal, dass die Lehrerin damals dies wohl eher gesagt haben könnte, um euch zu einer Diskussion zu motivieren.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Augenwischer
18.08.2016, 19:07

Eine Diskussion war bestimmt nicht ihr Ziel. 

0

"Falls ich mal Kinder haben sollte, möchte ich gerne dagegen vorgehen."

Schicke deine Kinder nicht in einen solchen Religionsunterricht. Das ist wirkungsvoller auf Dauer.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

;-)..

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein, kann man nicht. Man kann sich allerdings über sie bei der Schulleitung beschweren.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Dann lass sie halt konfessionslos, dann müssen sie an Religionsunterricht nicht teilnehmen! 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Augenwischer
18.08.2016, 19:09

Eine Religion ist zu haben ist schon wichtig, genau so sehr wie der Religionsunterricht. 

1

Wer sagt Leben sei durch Zufall entstanden ist ein Narr. Darum glauben immer mehr Wissenschaftler an Gott weil ihre Entdeckungen ohne Gott unerklärlich sind und bleiben werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ilinalta
18.08.2016, 22:35

Wer sagt, dass ein Weltraumzauberer alles erschaffen hat ist ein Narr...Und dass immer mehr Wissenschaftler gläubig werden, ist kreationistischen Dummgeschwätz.

1
Kommentar von MoseRosental
18.08.2016, 22:52

Du hast keine Ahnung.

0
Kommentar von MoseRosental
19.08.2016, 16:30

Deine Antworten sind echt amüsant 😂😂😂 jetzt kannst du auf das Brett Kacken und herum stolzieren.

0
Kommentar von MoseRosental
20.08.2016, 19:52

Nochmals. Du hast keine Ahnung.

0

Man kann auch keinen anzeigen der behauptet dass die Evolution eine Tatsache ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Respawn618
19.08.2016, 21:29

Was ja auch Schwachsinn wäre, da sie nun mal eine ist.

1

Obwohl kein Wissenschaftler mit der Evolutionstheorie die "Cambrium Explosion" im Fossilbericht erklären kann, oder in der Lage ist zu beweisen, wie die dichtest gepackte Information auf diesem Planeten (DNA) ohne Intelligenz entstehen konnte - wird keiner angezeigt, nur weil er behauptet, die Schöpfung ist Blödsinn... :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von uteausmuenchen
24.08.2016, 02:42


Obwohl kein Wissenschaftler mit der Evolutionstheorie die "Cambrium Explosion" im Fossilbericht erklären kann,...

Gute Güte, welcher Kreationist hat Dir denn das eingeredet? Die kambrische Explosion ist eigentlich recht gut erklärbar.

Zum einen erfolgt die Entwicklung keineswegs so "explosionsartig", wie im Kreationismus dargestellt: Wir reden von zig Millionen von Jahren... (http://www.spektrum.de/lexikon/biologie/kambrische-explosion/35250) zum anderen fallen in diesen Zeitraum auch geologische Veränderungen in den Meeren: Eiszeiten veränderten die Temperaturen, die chemischen Veränderungen ermöglichten Calziumverbindungen. Das Entstehen neuer Formen führt daneben immer auch zu einer Art "Wettrennen" - Evolution passiert nicht immer mit derselben Geschwindigkeit, sondern schneller, wenn sich äußere Bedingungen schneller ändern.



0

Also als "Religionslehrerin"... hat sie die Aufgabe, gemäß "Lehrplan" die jeweilige Religion zu unterrichten.....

Der Biolehrer (--- oder was weiß ich, wer Evolution... unterrichtet--)... könnte gegensätzlicher Ansicht sein.....

worte wie "Blödsinn" sollten vermieden vermieden werden,... so denke ich...!

Man z.b. könnte auch sagen:

" Ich halte es für sehr unwahrscheinlich, dass....."

OB persönliche Kommentare und Meinungen überhaupt erforderlich sind, oder ob  man sich als Lehrer besser....einfach an den Lehrplan hält..... wäre gesondert zu betrachten....

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Anzeige dürfte schwierig sein, eine Beschwerde bei der zuständigen Behörde sollte aber durchaus möglich sein.

Oder einfach das Kind vom Religionsunterricht abmelden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von tommy4gsus
20.08.2016, 19:53

"Beschwerde bei der zuständigen Behörde!" - Wegen des Vermittelns unseres Christlichen Glaubens?! Dass ich nicht lache.

Müssen wir dann etwa auch unsere christlichen Grundwerte bei der zuständigen Behörde anzeigen? Gleichheit, Freiheit, alle Menschen sind gleich etc.?

Die stammen alle aus der Bibel - nur mal so nebenbei!

0
Kommentar von nnblm1
21.08.2016, 07:36

Alle Menschen sind gleich? Und gleichzeitig diskriminiert die Kirche Homosexuelle? Die von dir genannten Werte sind humanistische Werte genauso, wie sie christlich sind. Die Christen haben die Moral nicht für sich allein gepachtet. Ich glaube nicht, dass Kreationismus und Verteufeln der Evolution zum Lehrplan gehören, von daher halte ich eine Beschwerde für gerechtfertigt. Wobei ich ja einfach das Kind nicht in den Religionsunterricht schicken würde, dann wäre die Gefahr dieser Indoktrination ebenfalls gebannt.

0

Nein, anzeigen nicht. Sie kann dafür aber diszipliniert werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?