Kann man eine reine Nationalität haben?

...komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Es gibt keine "reinen Nationalitäten" - gab es noch nie.

Die Genetik eines Menschen geht auf Haplogruppen zurück, die z.T. 20.000 Jahre oder älter sind (und ursprünglich gehen auch diese Linien auf Afrika zurück, und noch weiter zurückliegend zu unserem gemeinsamen Vorfahren, der auch Vorfahre der heutigen Schimpansen war).

"Nationen" gibt es aber noch nicht so lange. Das heißt: schon zum Zeitpunkt, als diese Nationen gegründet wurden, waren die Menschen schon sehr verschieden. Als das "heilige römische Reich deutscher Nation" gegründet wurde, gab es dort schon viele verschiedene Menschen unterschiedlicher Herkunft (keltischer, germanischer, römischer, und auch anderer Herkunft).

Somit hat es niemals eine "reine" deutsche Herkunft gegeben. Dieser Terminus ist eine spätere Erfindung von Menschen, die sich ein Idealbild ("ein Musterbild") von Menschen gemacht haben. Mit der Realität hatte dies aber nicht viel zu tun (und auch das "Musterbild" blond/blauäugig wird oft von vielen Nichtdeutschen, z.B. Esten und Finnen, noch häufiger "erfüllt" als von Deutschen, die öfter dunkelhaarig als blond sind).

Menschen, die noch am ehesten dem Bild von einer einheitlichen (und vom "Rest" abweichenden) Genetik entsprechen, sind solche Völker, die wenig Kontakt zu anderen Völkern hatten (wie z.B. die San in Südwestafrika, "Buschmänner"; oder die Hadza in Tansania).

Europäer sind schon seit vielen tausenden Jahren verschiedenen Haplogruppen zugehörig, mit "Nationen" hat dies kaum zu tun. 

Das heißt nicht, dass es keine genetischen Unterschiede von Menschen gäbe. Die gibt es - bloß anders, als wir es uns vorstellen in unserem "national" geprägten Denken.

Es kann gut sein, dass ein Deutscher eher mit einem Russen verwandt ist (genetisch gesehen), dass aber sein deutscher Nachbar eher mit einem Italiener verwandt ist (genetisch gesehen). Dabei sind natürlich auch Russen und Italiener genetisch divers.

Nationalität hat nichts mit der Herkunft zu tun. Wenn wir von der Herkunft sprechen werden dna test nicht nach Ländern sondern nach Regionen gemacht. So werden die Regionen aufgelistet und man kann sehen wie viel von wo kommt. Das wird bis ins kleinste Detail ausgemerzt. Deswegen ist es ziemlich unwahrscheinlich eine reine DNA zu haben...

Nationalität lässt sich in der DNS (So würde es auf Deutsch heißen) nicht nachweisen. Dies müsste mittels einer Stammbaumforschung herausgefunden werden. Und Vorfahren lassen sich in der DNA mehrere hunderttausend Jahre noch nachweisen, zumal heute noch Nachfahren von Ötzi, durch DNS-Bestimmung festgestellt wurden.

Mach Dir den (teuren) Spaß einer DNA-Analyse und Du wirst Dich wundern, woher Du abstammst! Das hat mit Nationalität oder Generationen nichts zu tun. Viele 100% patriotische Franzosen stammen aus anderen Ländern oder ehemaligen Kolonien und eine bspw. afrikanische DNA bleibt auch über 10 und mehr Generationen erhalten.

die DNA ist ein Biomolekül und Träger der Erbinformationen, der Gene. Was man an einer DNA als erstes erkennen kann ist: ist es ein Mensch oder Tier oder gar ein Virus.

Mit der DNA kannst du also nachweisen ob du Mensch oder Tier bist, nicht aber ab du Deutscher oder Türke bist.

Also ist die Aussage deines Bekannten nichts als Unwissen.

Wenn du nachweisen willst ob du, in welcher Generation auch immer, Franzose oder Eskimo bist, dann musst du einmal gründlich in deinem Stammbaum nachschauen.

Nur halbrichtig. Es lässt sich etwa über einen DNA-Test durchaus sagen ob jemand Westeuropär oder Asiate ist (zumindest mit gewisser Wahrscheinlichkeit!!!! Die Ergebnisse basieren alle auf Statistik, und es kann zu Fehlern in der "Zuordnung" kommen). Allerdings ob er nun Franzose oder Deutscher ist, das kann der DNA-Test nicht sagen. Ob jemand nun deutsche oder türkische Vorfahren hat, das dürfte der DNA-Test ziemlich eindeutig feststellen können (außer der "Deutsche" hat zwar einen deutschen Pass, seine Vorfahren kamen aber aus der Türkei - der DNA Test schert sich nicht drum, was für nen Pass jemand hat, nur darum, woher die Vorfahren kamen ^^). "Sicherer" ist natürlich ein Ergebnis aufgrund von Genealogie/Ahnenforschung.


BTW: Allerdings gibt es so was wie eine "reine Nationalität" nicht!!! Und es gibt auch keine "Menschen-Rassen", wenn wir gleich dabei sind... Die Unterschiede zwischen Menschen einer Population können (in der genetischen Distanz) größer sein als die Unterschiede (in genetischer Distanz) zwischen zwei Menschen verschiedener Populationen.

0

Natürlich ist das Unfug, mit den 7 Generationen. Was glaubst wie die Wissenschaft nachweisen konnte, dass unsere Ur-ur-ur...........Vorfahren aus Afrika stammten und zwar bei allen Menschen?

Und vor 7 Generationen gab es noch kein Deutschland, nur Fürstentümer und Frankreich gab es glaub auch noch nicht, da bin ich mir aber nicht ganz sicher. Und Franken, sagt dir das was, warum sagte man auch immer Bruderkriege? ;)

In Asien haben sie mal einen DNA-Test mit Freiwilligen gemacht. Da gab es vor etlichen Jahrhunderten mal einen Herrscher, der bei seinen Eroberungsfeldzügen hunderte Frauen schwängerte. Es wurde nachgewiesen, dass glaub jeder 5te Asiate aus dieser Linie stammt. Alles auswendig geschrieben, kannst sicher genauer nachlesen gehen, wenn du magst.


Ich frage mich, wie man überhaupt die Nationalität anhand der DNA nachweisen will. o.O 

Wenn im Pass Nationalität XY steht, dann ist derjenige XY. Davon weiß die DNA nichts.

wtf @ deinen kumpel. das ist auf jeden fall nachzuweisen

Wir haben alle die reine Nationalität Affen :D

Was möchtest Du wissen?