Kann man eine Katze im Tierheim abgeben wegen "Undankbarkeit"?

...komplette Frage anzeigen

24 Antworten

Meine Eltern besitzen einen Hund und zwei Katzen. Der Unterschied zwischen Hunden und Katzen zeigt sich auch dort sehr deutlich. Die Katzen sind oft fordernd und nörgeln, wenn man länger schläft und sie fressen wollen. Das tut der Hund nicht. Er ist jeden Tag "dankbar" , dass er Futter bekommt. Er freut dich offenbar bei jeder Mahlzeit, dass er tatsächlich etwas bekommt, auch noch nach 13 Jahren.

Das ist einfach so! Hunde und Katzen sind grundverschieden. Das muss man so hinnehmen. Keiner bei uns würde auf die Idee kommen, die Katzen abzugeben. Sie gehören zur Familie und bereichern den Alltag ungemein. Wenn sie mal kuscheln wollen, kommen sie von selbst und dann ist die Freude umso größer.

Nein, zum Glück kann man das nicht. Wer undankbar ist, ist nicht die Katze, sondern Du selber, denn so wie sich das anhört, kümmerst Du Dich mehr um den Hund, als um Deine Katze.

Zudem gehören die Tiere nicht Dir, sondern Deinen Eltern und da hast Du nichts zu melden.

Kümmere Dich mehr um die Katze, dann kommt sie auch wieder zu Dir.

Sollte Deine Katze auf die Kniee fallen, um Dir zu danken, wenn Du sie fütterst, oder was. Füttere die Katze regelmässig, rede mit ihr, streichle sie und behandle sie so, wie es sich gehört, dann wird sie auch wieder mit Dir schmusen, wenn sie es will.

Das ist das dümmste was ich je gehört habe. Eine Katze ist kein Hund die haben ihren eigenen Kopf. Das weiß man aber.

Ja geh mal da hin und nenn den Grund. Mich würde wirklich interessieren was die dir sagen.

Ich kann deinen Eltern nur beipflichten. Du kannst menschliches Verhalten nicht auf ein Tier interpretieren. Zudem kann es auch ein Zeichen von Eifersucht sein, mal darüber nachgedacht. Finde ich unmöglich, die Katze gleich ins Tierheim abzuschieben. Was meinst Du, wenn deine Eltern Dich ins Kinderheim abgeschoben hätten, wenn Du mal nicht dankbar gewesen wärst.

Ich finde das voll daneben alleine der Gedanke ist schrecklich. Katzen sind nicht so treu wie Hunde, das sollte jeden klar sein. Es ist ein Tier, kein Mensch. Du kannst nicht erwarten das sie dankbar ist weil sie Futter bekommt. Ich habe selbst zwei Katzen. Sie sind auch "undankbar" auch nicht treu oder irgendwie sehr verbunden an mir.

Das ist für mich aber kein Grund, sie an einem Tierheim abzugeben. Ich könnte das einfach nie. Wenn man sich eine Katze anschafft sollte man sich doch erkundigen. Ein Tier hat auch Gefühle, vielleicht sogar mehr als wir Menschen. Auch wenn sie undankbar ist, sie hat auch Gefühle.

Kein Tier möchte im Tierheim landen! Meine Eltern würden micht ja auch nicht ins Kinderheim abgeben, nur weil ich undankbar wäre.

Sorry wenn es hart klingt aber ein Tier gibt man doch nicht in den Tierheim, nur wegen undankbarkeit.

Bringen dich deine Eltern auch ins Kinderheim, wenn du dich nicht so verhälst, wie sie es wollen? Katzen und Hunde sind total verschieden. Katzen haben ihren eigenen Kopf, die merken auch, wenn sie nicht gewollt sind. Ehrlich gesagt solltest du die Katze wirklich abgeben. So bekommt sie vielleicht noch ein schönes zu Hause, wo sie geliebt wird wie sie ist.

LisaY18 23.02.2017, 12:58

Genau, vor allem wieso besucht sie mich ständig in meinem Kinderzimmer, will aber nicht gestreichelt werden oder kuscheln?

0
lewei90 23.02.2017, 13:17

Weil sie eine KATZE ist. Sie wollen nicht ständig schmusen und angepackt werden. Katzen zeigen solche Entscheidungen selber. Sie lassen sich nicht so trainieren wie Hunde. Im Übrigen ist es ja die Katze deiner Eltern. Dann kannst du sie eh nicht einfach abgeben. Wenn dann ist es die Entscheidung der Eltern.

1

Du verstehst einfach die Tiersprache nicht ! Ein Hund ist ein Rudeltier, d.h. er ist immer auf seine Leute angewiesen und  zeigt Dir deswegen seine "Zuneigung".  Katzen sind da etwas anders. Wenn sie einen Menschen lieben, dann richtig. Wahrscheinlich merkt Eure Katze, daß Du sie nicht richtig magst.

Katzen sind sehr sensibel und sie können sehr dankbar sein ! Ein Grund aus "Undankbarkeit" die Katze abzugeben ist absurd ! Du solltest Dir mal ein Buch über Katzen kaufen, damit Du die Wesensart eine Katze bessser verstehen lernst !

Am besten bringst Du deine Eltern zur Eltern-Recyclingstelle (die sind ja sicher auch schon alt) und suchst Dir neue, mit besseren, cooleren Haustieren... mal im ernst, das Tier (das nicht mal deines ist) im Tierheim einsperren lassen weil es nicht genug mit dir spielt? Besorg Dir nen Laserpointer und schon habt ihr zwei viel Spaß.


Dich sollte man lieber abgeben! Wofür soll die Katze bei dir dankbar sein? Du kaufst einfach einen Hund und die Katze ist abgeschoben! Der Hund wird euch bestimmt auch bald keine Freude mehr machen! Fürs tierheim müsst ihr auch Geld zahlen!

Die meinten nur ich habe sie nicht mehr alle.

Recht haben sie, sonst spare ich mir jeden Kommentar. Es könnte etwas härter werden.

Was bist denn Du für eine Type?  

Nein!

Mir wäre nicht bekannt, dass man einen Grund braucht um ein Tier ins Tierheim zu geben.

Gott sei Dank können Eltern ihre Kinder nicht so ohne weiteres wegen "Undankbarkeit" ins Kinderheim abschieben, was?

Sandkorn 24.02.2017, 09:40

Wieso Gott sei Dank, ich finde es eher schade.

0

Ich kann Deinen Eltern nur Recht geben. Mehr ist dazu nicht zu sagen.

Kann man eine Katze im Tierheim abgeben wegen "Undankbarkeit"?Aber ernsthaft, geht das?



Ernsthaft: das geht schon, die Leute haben ja die beklopptesten Gründe, wenn sie ein Tier los werden wollen - kann aber sein, dass man dir für die Begründung einen Kübel Hundekot überkippt. Bei mir wärst du jedenfalls dran dafür...

Der Hund bringt mir so viel Liebe entgegen und verdient sich sein Futter. 

Kannst Du das von DIR auch behaupten, daß Du Dein "Futter" verdienst?

Aber die Katze ist total undankbar, meckert nur, wenn sie es nicht bekommt, aber ist nicht dankbar, wenn sie es einfach bekommt. 

Kommt DIR das nicht irgendwie bekannt vor? Vielleicht sollten Dich deine Eltern auch mal vor die Tür setzen damit Du Dankbarkeit lernst.

Ich habe meinen Eltern vorgeschlagen sie wegen Undankbarkeit ins Tierheim zu bringen. Die meinten nur ich habe sie nicht mehr alle. 

Deine Eltern haben leider recht! 

Für was sollte sie Dankbar sein? fürs fressen   ? das
ist deine Pflicht.

Würdest dich auch nicht wohl fühlen wenn plötzlich deine
Eltern mit einem anderen Kind kommen würden und ihm die ganze Aufmerksamkeit schenken.
Wo ich mit vögeln angekommen bin hab ich mein Hund in die Arme genommen und ihm
gesagt das er der beste ist und bleibt und Blablabla , sein Lieblingsplatz war dann
unterm  Käfig.

Auch Tiere   haben Gefühle
haben, das ist nicht ein Spielzeug das man mal in der Ecke vergisst. lass  ihr Zeit und 
beschäftig dich mit ihr.

JackySmith 23.02.2017, 16:49

Ich denke, es ist eher eine Frage des Selbstvertrauens. Es ist schon sehr ungwöhnlich, wenn man gekränkt ist, weil die Katze einen nicht so beachtet, wie man es gerne hätte.

Glaube, sie mag die Katze schon sehr gerne, sonst würde sie sich nicht so sehr ihre Aufmerksamkeit wünschen. Und wär auch nicht so sauer deswegen.

Wäre jetzt eine Vermutung. 

1
Unentwegte 24.02.2017, 08:10

Die Katze hat Charakter!!!

3

Die meinten nur ich habe sie nicht mehr alle

Klopf deinen Eltern mal auf die Schultern. 

So sind Katzen halt. 

Ich hoffe, das ist eine Trollfrage von einem gelangweilten Kleinkind.

Wenn ich Deine Mutter wäre, hätte ich Dich wegen Undankbarkeit schon längst zur Adoption freigegeben!

Du hast sie wirklich nicht mehr alle. Mehr sage ich dazu nicht-

Du soltest das so sehen...

eine Katze ist kein Hund. Und wenn Du es gut meinst  dann lässt Du sie in die Freiheit. Nur da ist sie glücklich.

Auch meine Katze beißt mich, wenn sie schlecht drasuf ist,

Trotzdem lieben wir uns.

Falls Du nicht fähig zu so einem wilden Tier bist, dann gebe sie lieber ab, Jemand anderer wird mehr Verständbis für eine Katze haben.

Mario

Was möchtest Du wissen?