Kann man eine Granate mit dem Helm abwehren?

12 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hier hats einer ausprobiert - die Teile auf dem Tisch sind der Rest von seinem Helm.

Er selbst ist nach Tagen verstorben ( Hirntod, lebenserhaltende Maschinen abgeschalten), die Umstehenden habens alle überlebt.

https://www.wearethemighty.com/tactical/what-happens-when-you-cover-an-enemy-grenade-with-your-kevlar

 - (Freizeit, Filme und Serien, Auto und Motorrad)

Das halte ich für ein Gerücht. Da hat sich jemand eine Story zusammenkonstruiert. Wahrscheinlich hat man nur den Helm gesprengt, und der hat einer Handgranate absolut nichts entgegenzusetzen. Dafür ist er auch nicht konstruiert. Sofern das stimmt haben die Überlebenden alleine durch ausreichend Sicherheitsabstand überlebt.

1
@ZuumZuum

Lies dich bitte mal ein - mit sowas scherzt man nicht!

Der hat posthum die Medal of Honer, Purple Heart, ect. bekommen.

Sogar ein Schiff wurde mittlerweile nach ihm benannt,ect..

Mit sowas macht man keine "Scherze"! das ist abstossend, was du da schreibst!

Google mal "Jason Dunham", dann wird dir klar, was du da behauptest...

1
@Leestigter

du kennst die Amis und ihre Heldengeschichten? Ohne diese würde jeder in der truppe den Schwanz einkneifen und fahnenflüchtig werden.
Ich habe hier zwei Kollegen, die waren in Afghanistan im Kampfeinsatz. die können dir sehr genau berichten was Gefechtsmunition anrichtet. Das Zeug hat mit dem Material, mit dem man uns damals, und die Soldaten heute, ausgebildet hat, nichts zu tun.

0
@ZuumZuum

Noch so als Ergänzung, ich war von 1983 bis 1986 in den USA eingesetzt, als ich selber beim Bund war. Ich habe da den Film "Missing in Action" im Kino erlebt, bzw. die Reaktion der Kinobesucher. Jedes Mal, wenn Chuck Norris einen umgelegt hat, tobte der Saal im Jubel. Damals dachte ich, ich sei im falschen Film. Mitlerweile, sind ja auch schon ein paar Jährchen seit dem vergangen, habe ich kapiert, wie gebildet der durchschnittliche Amerikaner ist.

1
@ZuumZuum

Wie gebildet der durchschnittliche Ami ist? Eine Industrienation mit 23% Analphabeten...! Unter den Industrienationen Spitzenreiter!!!

1
@EddiR

Spitzenreiter in Analphabeten, da gebe ich dir Recht.

0
@ZuumZuum

Sorry - du vergleichst Kinofilme mit der Realität und schrechst nicht davor zurück die Medal of Honor und das Putple Heart als Deko zu einem Heldenepos zu verunglimpfen.. Und sogar das Wall Street Journal lügt..

https://www.wsj.com/articles/SB108543666009520024

Seine beiden Kameraden als Lügner zu bezeichnen. Das hat schon was..https://youtu.be/FiFop6-djtA

https://thefallen.militarytimes.com/marine-cpl-jason-l-dunham/257227

Da fällt einem wirklich nichts mehr ein. Oder du hast nicht kapiert und verstanden, dass der sich sicherlich auch noch mit seinem Oberkörper und der Schutzweste drauf geworfen hat

Würde erklären warum er wohl am Rumpf selbst ( Weste mit Platte)wenig und dafür wahrscheinlich an allen anderen Teilen ( eben Kopf) die Schrapnells abbekommern hat. ( keine Ahnung, wie viel von seinen Gliedmaßen überhaupt nachher noch da waren..)

Kein Verständis für sowas, nur weil du es dir nicht vorstellen kannst..

0

Der Stahlhelm wurde ca. 1916 eingeführt, weil die Zahl der Kopfverletzungen und Todesfälle durch sehr kleine Splitter von Artillerie-Sprenggranaten sehr stark angestiegen war.

Größere Splitter durchschlagen sowohl einen Stahl- wie auch einen modernen Gefechtshelm.

Auch heute noch gibt man als Gebrauchsschußweite einer Waffe die Entfernung an, aus der ein Stahlhelmblech gerade noch durchschlagen wird.

Die liegt bei Pistole und MP (9 x 19) zwischen 50 und 100 m, für 5,56 x 45 bei ca. 400 m und für 7,62 x 51 oder 7,92 x 57 bei 1000 m und mehr! (Jeweils normale Gefechtsmunition, keine Hartkernmunition).

Es geht hier um Handgranaten ..

0
@Leestigter

Das dient nur zur Verdeutlichung, was ein Stahlhelm oder Gefechtshelm alles kann bzw. was er nicht kann und wozu er eigentlich bestimmt ist.

0
@Jo3591

Und hat nichts mit der Frage zu tun, ob ein Gefechtshelm der Sprengkraft und den Schrapnells einer Handgranate genug entgegensetzen kann um Umstehende zu schützen.

Also niemand wollte wissen ob man aus wieviel Metern mit Pistolenmunition durch einen Helm kommt..

Geschosse und Schrapnells sind nicht das gleiche...

0
@Leestigter

Mathematisch ballistisch betrachtet schon, Masse m, Geschwindigkeit v, Energie E kin = 1/2 m v².

0
@Jo3591

Lass es, hättest du mal lieber die Frage beantwortet..

0

Keine Chance, selbst mit allen Helmen einer Kompanie übereinandergestapelt nicht. Das ist genauso ein Mythos wie der, das man mit dem Finger vorne auf der Mündung einer Schusswaffe den Abschuss des Projektils verhindern kann.

Sinn und Zweck einer Handgranate ist es ja gerade im Umkreis von ca. 25 Metern durch Splitterwirkung oder dem Explosiondruck Gegner zu töten oder wenigstens zu verletzen. Das mit einer Konservendose eindämmen zu wollen ist schlichtweg nicht möglich.

Auch das, was man in Filmen schon mal sieht, das sich ein Kamerad selbstmörderisch über eine Handgranate wirft, um seine Kumpels zu schützen, ist eher ein filmischer Heldenepos. Nicht wenige Soldaten sind nämlich nicht durch direkte Waffeneinwirkung gestorben, sondern durch herumfliegende Knochensplitter anderer Mitkämpfer. Die Explosion wird allerhöchstens etwas eingedämmt.

Was möchtest Du wissen?