Kann man eine eVB-Nummer geschenkt bekommen?

... komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Mit der eVB erhältst Du ein einseitiges "Versprechen" das der ausgebende Versicherer im Schadensfall die Haftpflicht für Dich übernimmt. Nicht mehr und nicht weniger. (Vorläufiger Versicherungsschutz)

Ein Rechtsverhältnis (in diesem Fall ein Versicherungsvertrag) erfordert grundsätzlich ein verbindliches Angebot, eine Willenserklärung durch Unterschrift des Versicherungsnehmers sowie die Annahme der Willenserklärung durch die Versicherung (zusendung der Police) und den Versicherungsnehmer (Akzeptieren durch verzicht auf Wiederruf innerhalb der angegebnen Zeit und Bezahlung des Erstbeitrag)

Die Vergabe einer EVB-Nummer besagt zunächst einmal nur, dass die betreffende Versicherung bereit ist, für besagtes Fahrzeug eine vorläufige Deckung zu übernehmen. Und diese Zusage ist nötig, um ein Fahrzeug zulassen zu können.

Lässt Du ein Kfz mit einer EVB-Nummer zu, schließt aber bei betreffender Ver-sicherung zeitnah keinen Versicherungsvertrag ab, setzt sich die Versicherung umgehend (!!!) mit der Zulassungsstelle in Verbindung. Dann wird Dein Kfz ebenfalls umgehend zwangsweise wieder stillgelegt!

Kommentar von RudiRatlos67
18.03.2016, 18:18

Alles richtig....
Allerdings lassen sich die meisten Versicherer einige Wochen Zeit bevor die Zulassungsstelle über den Entzug des vorläufigen Versicherungsschutz in Kentniss gesetzt wird.

Normalerweise wird auch der Halter vor dem Entzug der vorläufigen Deckung schriftlich informiert und aufgefordert einen Vertrag zu schließen.

0

Die EVB-Nr. besagt nur, dass du damit ein Fahrzeug bei der Kfz-Zulassungsstelle anmelden kannst. Mehr nicht.

Lässt du damit ein Fahrzeug zu, bekommst du über das Versicherungsunternehmen eine Deckung für die Kfz-Haftpflichtversicherung und musst dann mit der Versicherung Kontakt aufnehmen um einen Versicherungsantrag zu stellen.

Verwendest du die EVB-Nr. nicht, musst du nichts tun.

Kommentar von SaVer79
18.03.2016, 18:03

Genau genommen besagt die evb-Nummer, dass das ausstellende Versicherungsunternehmen bereit ist, für das Fahrzeug, dass der Halter mit dieser Nummer zulässt, vorläufigen Versicherungsschutz bereitzustellen

4
Kommentar von NewKemroy
18.03.2016, 18:45

Würde man (überspitzt gesagt) das KFZ zulassen und 14 Tage später wieder abmelden, bräuchte der Kunde der Versicherung für die 14 Tage nix bezahlen, wenn kein Vertragsverhältnis zustande kam?

0

Eine genutzte EVB bedeutet, dass du den vorläufigen Versicherungsschutz in Anspruch genommen hast.

Diesen musst du bezahlen, denn du hast wissentlich ein Fahrzeug zugelassen.

Umgehen kannst du das nur, wenn du einen anderen Versicherer findest, der rückwirkend den Schutz übernimmt.

Zahlen tust du in beiden Fällen.

Mit der eVB-Nr. alleine kann niemand etwas anfangen. Wenn daraufhin kein Versicherungsantrag gestellt wird, wird die vorläufige Deckungszusage auch rückwirkend widerrufen.

Dann hat man mit einem Verfahren wegen Fahren ohne Versicherungsschutz zu rechnen.

Kommentar von RudiRatlos67
18.03.2016, 18:57

Also ehlich bei Dir möchte ich glaube ich, keine Versicherung abschließen.....

Du erzählst ja mal so und mal so......


Mit der eVB-Nr. alleine kann niemand etwas anfangen. Wenn
daraufhin kein Versicherungsantrag gestellt wird, wird die vorläufige
Deckungszusage auch rückwirkend widerrufen.


Sorry aber das ist nicht möglich ! ! ! Ehrlich Hans
Wiederrufen geht.... aber nicht rückwirkend bitteschön

Dann hat man mit einem Verfahren wegen Fahren ohne Versicherungsschutz zu rechnen.

Auch wieder nicht möglich.....

Aber....
weiter unten, unter einem anderen Beitrag (von DerHandkuss) hast Du etwas vom Kurzzeittarif geschrieben das trifft dann in diesem Fall zu.... Dann nämlich wenn kein anderer Risikoträger den Versicherungsschutz rückwirkend übernimmt....



3

Das nennt man eine konkludente Handlung, wenn man die EVB nutzt.

Damit geht man einen gültigen Vertrag ein.

Du behauptest also, der Versicherungsnehmer schuldet dafür keinen Beitrag?

Kommentar von DerHans
18.03.2016, 18:21

Da wird er sich aber wundern.

0

Durch das anmelden des Fahrzeugs mit der evb entsteht automatisch ein Vertragsverhältnis, das den vorläufigen Versicherungsschutz der Kfz-Haftpflicht beinhaltet!

Kommentar von RudiRatlos67
18.03.2016, 18:07

unsinn....

Ein Vertragsverhältnis benötigt in Deutschland schon laut Gesetz eine beiderseitige Willenserklärung..... Ein "stillschweigendes Hinnehmen" oder ähnliches, lässt kein Rechtsverhältnis erwachsen.

Beispiel:
Bäkker gibt seine Willenserklärung durch "Brötchen auf den Tresen legen"
Kunde gibt seine Willenserklärung durch "bezahlen des Brötchen"
Damit ist ein Rechtsverhältnis (Kaufvertrag) entstanden.

1
Kommentar von SaVer79
18.03.2016, 18:14

Diese Folge steht eindeutig in den Bedingungen, die bei Zusendung der evb mitgeliefert werden! Die Annahme eines Vertrages kann auch durch eine konkludierte Handlung- hier das zulassen des Kfz- erfolgen!

2
Kommentar von SaVer79
18.03.2016, 18:23

Das steht schon immer so in den Akb jedes einzelnen Versicherers! Und früher stand es auch auf er Rückseite der sog. Doppelkarte! Wenn man eine evb auf elektronischem bekommt, dann sind diese Bedingungen immer mit dabei! Denn kein Versicherer ist Willens, für umsonst kostenloses Vorläufigen Versicherungsschutz zu bieten

1
Kommentar von SaVer79
18.03.2016, 18:40

Ich habe nie behauptet, dass mit der Zulassung der endgültige Versicherungsvertrag zustande kommt. Ich schrieb es kommt ein Vertrag über die vorläufige Deckung zustande! Das ist ein Unterschied!

Ansonsten empfehle ich die Lektüre der 49 ff VVG

4

Du kannst dir auch 10 eVB-Nummern bei 10 Versicherungen holen.

Ein Vertragsverhältnis entsteht nur, wenn du eine davon bei der Fahrzeuganmeldung nutzt. Und dann nur mit dieser einen Gesellschaft, deren eVB du genutzt hast.

Was möchtest Du wissen?