Kann man eine Essstörung auch dann hervor nehmen, wenn es sich nicht um die Angst einer zunahme geht?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Ja das kann man schon so nennen, aber wenn sie sich nicht Therapieren lassen wollen kann ihnen KEINER helfen! Ich habe auch nur Kartoffeln gegessen weil diese 70 kcal auf 100g haben.
Gewicht hat nix mit der Essstörung zu tun! Unter / Übergewicht sind FOLGEN der Essstörung! Aber zb sind Bulimiker unauffällig von aussen (bis halt die Backen anschwillen) lg

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also ein gestörtes Verhältnis zum Essen ist es schon. Ob man das gleich als Essstörung bezeichnen kann weiß ich nicht genau. Wobei es ja irgendwie da nicht sehr viele Unterschiede gibt. Also nur selbst gekochtes zu essen finde ich viel weniger bedenklich, als sich nur von Kartoffeln zu ernähren. Das wird auf Dauer nicht reichen, auch wenn sie genug isst, bekommt sie nicht genügend Nährstoffe und wird irgendwann wahrscheinlich trotzdem abnehmen. Ich hab da mal eine spannende Doku gesehen, nennt sich "frühkindliche Essstörungen" da gibt es also einen Haufen Kinder, die nur ein bestimmtes Lebensmittel essen und sonst nichts anderes. Weiß nicht, ob das mit deiner Freundin vergleichbar ist. Kannst ja mal in die Doku reinschauen, gibt es auf youtube, falls es dich interessiert!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das können Essstörungen sein. Kommt halt darauf an ob sie es zwanghaft machen oder ob sie einfach nichts anderes mögen. Wobei das mit den Kartoffeln schon ungesund ist, weil es sehr einseitig ist.
Das mit dem selbst kochen, ist jetzt nicht wirklich schlimm, solange sie das nicht macht um zB kein Fett essen zu müssen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich nenne das eher eine "Macke" :-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?