Kann man eine Einzugsermächtigung 6 oder 8 Wochen widerrufen?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Man kann einer erfolgte Lastschrift 8 Wochen widersprechen. Die dazugehörige Einzugsermächtigung kann man jederzeit widerrufen.

8 Wochen. Die 8 Wochen laufen ab dem Einzug des Betrages über die Lastschrift. Früher waren es 6 Wochen.

Wenn derjenige der das Geld einfordert keine Erlaubnis zur Einziehung via Lastschrift von dir hat, dann hast du sogar 13 Monate Zeit die Lastschrift zu widerrufen.

https://www.gesetze-im-internet.de/bgb/__676b.html

https://de.wikipedia.org/wiki/Einzugserm%C3%A4chtigung

Ich nehme an, er meint die darauf basierenden Zahlungen.
Eine Lastschrift basierend auf einem Lastschriftverfahren kann man bis 8 Wochen nach der Belastung widerrufen.
Liegt keine Einzugsermächtigung vor, dann 13 Monate.

Zahlungen basierend auf einer "Einzugsermächtigung" waren im Gegensatz zu einer "Lastschrift" (Teilnahmeerklärung am Lastschriftverfahren) bis zum 01.02.2016 nicht widerrufbar. Diese ehemalige "Einzugsermächtigung" heisst jetzt "Firmenlastschrift".
Und jetzt ist die "Einzugsermächtigung" Voraussetzung einer Lastschrift.

Genau genommen heißt es SEPA-Lastschriftmandat.

0

Was möchtest Du wissen?