kann man eine draussen gewöhnte katze zu einer Hauskatze 《verändern》?

12 Antworten

Einen Freigänger kann man nicht in eine Hauskatze umfunktionieren. Ansonsten sollte Dein Kater dringend kastriert werden, denn in den meisten Ländern gibt es zu viele verwilderte Hauskatzen, die sich dank solcher Katzenhalter wie Dich, hoffnungslos vermehren.

Je nachdem, wohin Ihr zieht, solltet Ihr Euch genau erkundigen, was Dein Kater an Impfungen, Kastration, Pass, etc. haben muss. Falls Dein Kater im Ausland keinen Freigang haben kann, weil z.B. zu viel oder zu schneller Verkehr in der Nähe herrscht, würde ich Dir empfehlen, dass Du Deinem Kater einen guten Platz mit Freigang suchst, denn in einer Wohnung wird er niemals glücklich werden.

Des geht garnicht andersrum kein Problem aber sobald du eine draußenkatze zur innenkatze gewöhnen willst wird sie nur scheise bauen (also sachen runter schmeißen) usw so war es bei uns auch

Ich hab meinen kater nicht Kastriert weil in der gegend nicht andere katzen oder kater haben und bedenkt auch das ich ihn nicht so lange habe er ist c.a 1 jahr alt und er ist mir vor 2 monaten begegnet voll erschöpft und abgemargert ( jetzt gehts ihm natürlich gut ) ich hab pass usw ich wollte einfach wissen ob er in der Wohnung sein Glück findet !!

Wieviel kostet eine Kastration

Mein kleiner Kater soll morgen kastriert werden und ich wollte mal fragen ob jemand weiß wieviel das kostet?

...zur Frage

Warum markiert mein Kater trotz Kastration?

Mein Kater wurde vor knapp 2 Wochen kastriert . Davor hat er plötzlich angefangen zu markieren und hat Nächte lang miaut .
Eigentlich sollte das nach der Kastration doch aufhören , wieso macht er es trotzdem noch ?

...zur Frage

Werden Kater nach der Kastration ruhiger?

Der Kater meiner Schwägerin ist 5 Monate alt und soll in 2 Monaten kastriert werden. Er ist momentan ziemlich wild, in der Sturm und Drang Phase. Stimmt es -das sagt zumindest meine Schwägerin-, dass Kater nach der Kastration ruhiger und ausgeglichener werden?

...zur Frage

Bauernhofkatze glücklich?

Hey, wenn man sich meine letzte Frage durch liest, erkennt man schnell, dass wir einen sehr egoistischen Fehler gemacht haben. Wir haben einen 12-wöchigen Kater vom Bauernhof geholt und wollten ihn sein Leben lang in eine 75-Quadratmeter Wohnung sperren. Nachdem wir uns, diesmal umfassend, informiert haben und der Tierarzt es bestätigt hat, sind wir zu dem Schluss gekommen, dass er auch mit einem Katzenkumpel nicht ohne Freigang glücklich wird. Also haben wir uns sofort auf die Suche nach jemandem gemacht, der dem kleinen Kerl ein schönes Leben bieten kann und sind dabei auf eine Kollegin meiner Mutter gestoßen. Sie wohnt auf einem großen Hof, hat andere Katzen (alle kastriert), Pferde und was sonst noch so dazu gehört. Auch Hunde, stellten wir fest, als wir ankamen. Die hässlichen Boxer, deren Schnauzen so groß war, wie der Kater lang, haben uns sofort freudig begrüßt. Als ich gesehen habe, wie dermaßen hässlich der Hof war, kamen mir die ersten Zweifel. Es war einfach nicht so idyllisch wie seine Herkunft, obwohl er hier ja alles hat, was er braucht. Die Katzen werden gefüttert, der Tierarzt kommt regelmäßig, nicht nur zu den Nutztieren und er hat Artgenossen. Geschlafen wird im Stall oder in der Scheune und die Katzen leben dort eher für sich, sie kommen auch nicht ins Haus. Sie werden also nicht so beschmust und umsorgt wie hier. Wenn einer abhaut, ist es eben so. Sie haben auch keine Namen. Alles in allem beunruhigt mich einfach die Tatsache, dass er dort nicht im Mittelpunkt stehen wird. Wahrscheinlich führt er genau das Leben, das ihm gefällt und ich sehe das Ganze nur zu emotional. Kann mir trotzdem jemand helfen, vielleicht von seinen Erfahrungen erzählen?

...zur Frage

VVergesellschaftung einer freigänger Katze mit einem jungen Kater?

Hallo,

Uns steht bald eine Vergesellschaftung bevor. Ich habe aber ehrlich gesagt großen Respekt davor. Meine 1 1/2 jährige Luna ist eine Freigängerin. Am Sonntag zieht ein 12 Wochen Alter Kater mit ein. Sie sind vom Charakter her ähnlich weshalb ich mich für ihn entschieden hab. Ich hab mich ziemlich viel mit dem Thema Vergesellschaftung beschäftigt. Jedoch wird meistens eine Vergesellschaftung von Wohnungskatzen beschrieben. Deswegen meine Frage: wie soll ich das mit dem Freigang von unserer Luna machen? Soll ich sie ganz normal rauslassen wann sie will oder erstmal für paar Tage drin lassen? Sie liebt jedoch ihren Ausgang, weshalb ich an Angst habe sie sieht es als Strafe.... 

Sonst noch irgendwelche Tips?

...zur Frage

Glückliche Wohnungskatze trotz Freigang-Erfahrung?

Hallo, Von 2000 bis 2015 hatten wir einen Kater, der lediglich in der Wohnung unterwegs war. Aufgrund unserer Wohnsituation geht es nicht anders, wir haben auch keinen Balkon. Er schien immer recht zufrieden, bis er aufgrund einer Krankheit an Lebensqualität einbüßen musste. Als ich geboren wurde ist er natürlich durchgedreht (auf Grund von Aufmerksamkeitsmangel). Als ich älter war haben wir aber viel gespielt und gekuschelt. Bevor er zu uns kam, war er nie draußen, wusste also nicht, was ihm entgeht. Nun haben wir wieder einen Kater. Zwölf Wochen jung, von einem Bauernhof stammend, also auch Freigang gewöhnt. Da wir aber immernoch hier wohnen, kann auch er nicht nach draußen. Ich frage mich nun, ob auch dieser Kater bei ausreichend Beschäftigung und mit einem großen Kratzbaum glücklich werden kann. Ich möchte nicht, dass er leidet, nur weil wir gern eine Katze als Mitbewohner haben möchten. Kann mir jemand aus Erfahrung Tipps geben und mir sagen, ob mein schlechtes Gewissen berechtigt ist? Danke und lieben Gruß!

...zur Frage
NEU
Mehr Fragen zu Urlaub und Umzug im Katzenforum – katzenfrage.net
...zum Katzenforum

Was möchtest Du wissen?