Kann man eine DOS-Umgebungsvariable in Excel so benutzen, dass sie nicht aufgelöst wird?

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

ich stehe vermutlich auf dem Schlauch, aber ich kann bei viel Mühe nicht genau nachvollziehen was Du vorhast. Ist das c:\users.... als Pfadangabe verwendet worden? Durch was wird es gesetzt bzw. auf einem anderen Rechner geändert?

Wenn ich in Excel in eine Zelle "=" eintrage, dann auf eine Zelle in einer anderen Excel-Tabelle klicke, erscheint in dieser Zelle der Wert, aber als Link (s. oben in der Bearbeitungsleiste). Wenn ich dann die andere Tabelle zumache, wird noch der vollständige Pfad davorgesetzt, z.B. ='C:\Users\PC625\Eigene Dateien\...'!$G$18.

Wenn ich dann diese Tabelle auf einem anderen Rechner öffne, wird zwar der Wert richtig angezeigt, wenn ich den Inhalt aber ändere, z.B. +10 hinzufüge, beschwert sich Excel, dass die Verknüpfung nicht gültig ist, trotzdem berechnet es dann nach Wegklicken den Wert richtig.

Ich möchte diese Beschwerde vermeiden, auch wenn ich auf dem anderen Rechner arbeite, der PC008 heißt. Bei weiteren "Updates" der Zelle erscheint schließlich #BEZUG und ich kann sie nicht meht weiterverarbeiten. Excel soll also hier stehen haben %USERPROFILE%\Eigene Dateien ...

Dass die Umgebungsvariable USERPROFILE den Wert
C:\Users\PC625 bzw. C:\Users\PC008 hat, sehe ich im DOS-Kommando set.

0

Was möchtest Du wissen?