Kann man eine Dämmung aus Mineralwolle nicht abdichten?

5 Antworten

Normalerweise kommt auf die Mineralwolle noch eine s.g. Dampfsperre. Das ist eine Folie, die nach dem Einbringen der Dämmung auf die Sparren genagelt wird. Danach Rigipsplatten. Die Fugen der Platten werden auch noch verspachtelt. Ich kann mir schwer vorstellen, wie da noch Fasern der Mineralwolle durchkommen sollten. Falls ihr an die Mineralwolle drankommt, nehmt doch eine kleine Probe und laßt einen Allergietest, speziel darauf machen....gute Besserung LG

auchmama hat Recht, wenn eine Dampfbremsfolie eingebracht wird, erledigt sich das Problem. Dampfbremsfolien haben grundsätzlich die Aufgabe das Eindringen von raumseitiger Feuchtigkeit in die Dämmung zu verhindern. Wenn man das sauber ausführt, kommen keine Partikel mehr durch.

Achtet mal auf die Steckdosen. Meistens entsteht in der Kabelführungsebene ein leichter Luftzug, wenn keine oder keine dichte Dampfsperre eingebaut wurde. Dadurch kommen auch Staubpartikel in den Raum. KLebebänder zumm Abdichten gibt es bei http://www.alfa-direkt.de

Hoffe, Ihr kriegt das hin

Genügt im Dach eines Altbaus eine Dämmung mit Glaswolle der EnEV 2014?

Mindestdämmschutz im Dach eines Altbaus: Unser Dach wurde in den 90-er Jahren mit Glaswolle (ca. 140mm), die zwischen den Dachsparren angebracht wurde, gedämmt. Sind damit die Anforderungen der EnEV 2014 erfüllt?

...zur Frage

Mineralwolle als Dämmung zwischen OG und begehbaren Dachboden nötig?

Hallo Leute,

Hänge derzeit Meine Decke im OG unter dem Dachboden ab und wollte fragen, ob es überhaupt sinnvoll bzw nötig ist den Zwischenbereich mit Mineralwolle zu dämmen? Als Beplankung wird Rigips verwendet und in diese werden LED Spots eingebracht. Das Material des Speicherbodens ist Holz.

Danke schon mal im Voraus.

Gruß Daniel

...zur Frage

Altes dach ohne dampfsperre ,was tun?

Hallo ich hab eine älteres haus gekauft(1965) und nun stellt sich mir die frage ob ich das steildach gedämmt und mit dampfsperre versehen werden muß?das haus hat ein steildach und ist oben ausgebaut.in den abseiten kann man durch zwei türchen in den verbleibenden bodenraum und hat sich auf die ziegel und sparren ohne jegliche dämmung oder dampfsperre.es iist alles gut belüftet und trocken dort.soll man es so lassen oder eher dämmen und dampfsperre anbringen? Ich bin mir da nicht sicher.danke für antworten.

...zur Frage

Altbau sanieren, Holzbalkendecke dämmen, Ziegelfassade dämmen, Dach dämmen

Hallo, wie wollen ein Reihenhaus von 1925 sanieren. 1. Die Ziegelfassade soll gedämmt werden. Wie dämmen wir am besten? 2. Die alte Holzdecke ist in den Zwischenräumen mit Asche gefüllt. Sollen wir die Asche entfernen? Die Asche hat sehr gute Eigenschachten (große Masse) in der Schalldämmung. Was könntenen wir als Ersatz für die Asche einbauen(einbau kann nur von unten erfolgen, die alten Dielen im OG sollen erhalten bleiben. 3. Das ausgebaute Dach soll neu gedämmt werden. Die alte zwischensparrendämmung soll erneuert werden. Da die sparren nur 16 cm stark sind muß eine zusätzliche Untersparrendämmung eingebaut werden. Welche Materialien sind zur Zwischensparrendämmung und zur Untersparrendämmung am besten geeignet? Viele Grüße Oskar

...zur Frage

zimmerdecke zum kalten Dachboden dämmen

Hallo...ich habe in meinem alten haus(ca.200 jahre) die zimmerdecke vom dachboden her mit einer 20 cm schicht styroporkugeln gedämmt.darunter ist eine dünne schicht alter glaswolle wie sie früher benutzt wurde.ich möchte den dachboden noch weiter ausbauen.

werde ich damit probleme bekommen?kann ich darauf noch mineralwolle verlegen zur weiteren dämmung?

 

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?