Kann man eine Brille bzw. eine Sehschwäche vorbeugen?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Darauf kannst du keinen Einfluss nehmen, das ist Veranlagung. So informativ solche Ratgeberplattformen wie gutefrage auch sind, sie tragen leider auch täglich dazu bei, dass manches falsches Gerücht bzw. falsches Wissen einfach nicht auszurotten ist. Karotten sind zwar trotzdem gesund, auf die Sehkraft haben sie aber keinen Einfluss. Quopiam hat es recht gut erklärt. Auch lange PC-Arbeit führt allenfalls zu Ermüdungserscheinungen der Augen, verschlechtert aber nicht die Sehkraft. Jedenfalls wurde dieses Gerücht bis heute nicht medizinisch nachgewiesen.

Karotten essen ;) , die augen nicht überlasten. Soll heißen: wenig fernsehen, immer bei ausreichend licht lesen o.ä., nicht stundenlang ohne aufzublicken in den rechner starren, sondern den blick zum entspannen in die weite schweifen lassen, "augengymnastik". ich denk aber, wenn man die genetische veranlagung hat kann man auf dauer nix dagegen machen, außer verzögern und die augen generell gesund halten ("normale" sehschwächen sind ja in dem sinne keine erkrankungen).

In der Regel ist es Veranlagung, da kann man nicht viel machen. Bei jungen Leuten ist es auch meist Kurzsichtigkeit. Musst halt abwarten und wenn es soweit kommt brav Brille tragen.Machen heute viele schon mit Fensterglas zwecks Mode - es gibt auch wirklich tolle Fassungen.

Seltsamerweise halten sich immer noch Gerüchte, daß man "schlechte Augen" vom vielen Lesen oder unzureichender Beleuchtung bekäme...

Kurz- oder Weitsichtigkeit hängen nicht vom Ernährungsstatus oder von der Lesetechnik ab, sondern von der Länge bzw. Kürze des Augapfels. Durch die nämlich wird der einfallende Lichtstrahl so gebrochen, daß das scharfe Bild vor oder hinter der Netzhaut entstünde. Du kannst Dich im Internet über den Sehvorgang wunderbar informieren, z. B. bei Wikipedia. Ob ein Augapfel länger oder kürzer ist (von der Linse zum Sehnerv gedacht), ist weitestgehend genetisch veranlagt. Im Lauf des kindlichen Wachstums erreicht der Augapfel seine vordefinierten Dimensionen. Darum entscheidet sich meist während der Jugend, ob man fehlsichtig ist oder nicht. Dem kann man auch durch vieles Üben nicht vorbeugen, auch wenn das immer wieder behauptet wird. Ähnlich verhält es sich mit der Altersfehlsichtigkeit, in der Regel Weitsichtigkeit. Durch ein langes Leben treten am Augapfel, an der Linse, am Glaskörper - Du wirst das ja alles nachlesen - Veränderungen auf, die die korrekte Lichtbrechung unmöglich machen. Dem kann man nicht entgehen, wenn die genetische Disposition vorhanden ist. Augenschonendes Verhalten kann das nicht verhindern, allenfalls um ein ganz Weniges verzögern. Die Akkomodationsfähigkeit der Linse wird nicht verlängert oder verbessert, indem man "viel ins Grüne schaut" oder dergleichen. Sie wird z. B. gepflegt, indem man für ausreichende Feuchtigkeit des Auges sorgt (viel blinzeln, viel trinken). Wie gesagt, Du findest reichlich Informationen über den Sehvorgang und das Auge im Internet.

Am Brillentragen ist nichts schlimm. Fehlsichtigkeit ist keine Behinderung, keine Krankheit und kein "Fehler", der einen weniger nützlichen oder perfekten Menschen aus Dir macht. Es ist schlicht eine Anlage, wie rote Haare, Sommersprossen oder Senkfüße. Eitelkeit ist an dieser Stelle völlig unnötig. Gruß, q.

Tatsächlich ein richtiger Beitrag unter den vielen Halbwahrheiten und Legenden ;-). Wenn du die hilfreichste Antwort werden willst hättest du aber "Karotten essen" sagen müssen ;-).

0

Ja klar kann man das, man sollte sich gesund ernähren und nicht längere Zweit vorm Pc oder Tv sitzen. Auch sollte man den augen mal Entspannung gönnen, also in die Ferne gucken und auch genug schlafen.

man kann so viel fernsehen gucken wie man will bzw.Pc es ist nur nicht gut, wenn man 1 cm vorm bildschirm hockt

0

Meine Strategie (53 Jahre alt weder Kurzsichtigkeits- noch Lesebrille):

Karotten(saft), Augentraining, viel ins Grüne schauen, Augen bewusst wertschätzen, Meditation, die Überzeugung ablegen, dass man spätestens Mitte 40 eine Brille bräuchte.

schön das Karottensaft bei dir gewirkt hat, aber sich tragen deine Verwandten auch keine Brillen, oder?

0

ja kann man, immer viel vitamin a und e mit der nahrung aufnehmen und nicht rauchen.

Was möchtest Du wissen?