Kann man eine Blutvergiftung mit penicillin vorbeugen?

5 Antworten

Der beste Weg, einer Infektion vorzubeugen, ist die richtige Versorgung der Wunde. Dazu ist (bei entsprechender Größe der Wunde) die Vorstellung bei einem Arzt/ im Krankenhaus notwendig. In jedem Fall sollte die Wunde gut gereinigt und desinfiziert werden, um Keime in der Wunde abzutöten.

Wenn du sagst, dass die Wunde tief ist und die Wundränder somit eher auseinander klaffen, ist es sinnvoll, die Wunde zu verschließen. Dazu stehen im Kranenhaus verschiedensten Techniken (spezielle Pflasterstreifen, Naht, Klammern) zur Verfügung.

Damit ist eine so genannte primäre Wundheilung möglich, also ein direktes Verwachsen der Wundränder mit einander. Dadurch wird die Narbe relativ schmal und die Wunde ist nach wenigen Tagen wieder fest verschlossen.

Das ist jedoch nur in den ersten 6-8 Stunden nach der Verletzung möglich, danach kann die Wunde nur in Ausnahmefällen "angefrischt" und verschlossen werden.

Wenn die Wundränder nicht zusammen geführt werden, findet eine so genannte sekundäre Wundheilung statt. Dabei wächst die Wunde von unten zu, bis letztlich die Lücke in der Haut durch Narbengewebe gefüllt ist. Dadurch ist die bleibende Narbe wesentlich breiter.

Zudem ist dabei die Gefahr einer Infektion deutlich höher, da über längere Zeit ein Defekt der Haut besteht, über den Erreger eindringen können. Die Infektionsgefahr hängt natürlich auch von der Stelle am Körper ab.

Wenn die Wunde entzündet sein sollte (die Zeichen dafür sind Rötung, Schwellung, zunehmende Schmerzen und Überwärmung), muss sie unbedingt von einem Arzt gesehen werden. Besonders gefährlich wird es, denn die Infektion auf das umliegende Gewebe übergreift, im schlimmsten Fall droht dann eine Sepsis.

Um dem Vorzubeugen, kann bei einer lokalen Infektion eine Behandlung mit Antibiotika sinnvoll sein. Das ist jedoch vom Befund und dem Patienten abhängig. Die Entscheidung darüber und die Wahl des richtigen Antibiotikums kann nur ein Arzt treffen!

Eine ungezielte und "vorbeugende" Antibiose ist keinesfalls sinnvoll und kann, wie schon von anderen Nutzern geschrieben wurde, zur Bildung von gefährlichen Resistenzen der Bakterien und damit zu einer Verschlimmerung der Situation führen.

Nein das solltest Du auf keinen Fall!

Wenn ein Arzt Antibiotikum verschreibt, so muss die komplette Packung aufgebraucht werden.
Ansonsten können Keime, bzw. Bakterien resistent werden.
Zudem könnten sie teilweise überlebt haben, so dass die nächste Erkrankung heftiger wird.

Eine Tablette wirkt genauso, als würde man Feuer mit Benzin löschen.

Antibiotika hat in keiner Hausapotheke etwas zu suchen!

Google mal nach Superkeim

7

Ne nach MRSA

0

Nah wenn man zuviel Antibiotika nehmen tut dann werden Bakterien resistent. Das heißt viele Antibiotika wirken dann irgendwann bei dir NICHT mehr. Das nennt man auch später MRSA. Dann hat man die a....karte.
Dann muss man dich aufwendig sanieren und das wird unangenehm da diese Bakterien nur mit speziellen Medikamente weg bekommt. Wobei das dann nie immer garantiert ist.
Sollten diese in die Lunge gelangen als beispiel dann prost malzeit.

Hole dir ein Desinfektionsmittel aus der Apotheke Octenisept. Kostet etwa 5-7€. Bisschen was auf die wunde machen (das Mittel brennt auch nicht ) Pflaster Rauf fertig. Ist es eine Möglichkeit zu große wunde ggf. zum Arzt.

30

ich meine mit nennen -> die Bakterien die man nicht behandeln kann

0

Aufklaffende Wunde 1-2mm

Habe eine Schnittwunde die 1-2 mm aufklafft. Soll ich einfach ein pflaster rauf machen oder sie irgendwie zusammen kleben?

...zur Frage

Penicillin bei welcher schwere von Krankheit?

Wenn man Penicillin bekommt, ist es eher eine schwere oder leichte Krankheit?

...zur Frage

Heilen Wunden unter einem wasserdichten Pflaster?

also ich hab ne schnittwunde und hab da jetzt ein wasserdichtes pflaster drüber weil ich keine anderen mehr im haus habe, aber heilt das eigtl da drunter? wenn da keine luft dran kann? hat da jemand erfahrung damit? merci =)

...zur Frage

Schnittwunde blutet noch immer..! - Was tun?

Hallo..! = )

als ich mich gestern Abend mit meinem neuem Rasierer geschnitten habe, hat es ziemlich geblutet also tat ich Wundspray rauf was allerding brennte ( wenns brennt heißt das doch dass Fremdkörper in der Wunde sind oder..? )

Ich tat mir dann ein sensitive Plaster rauf (so ein luftdurchlässiges) und es hörte auf zum bluten.

Als ich aber heute..ca. 22 Stunden danach das Plaster runtertun wollte, war zwar überhaupt kein Blut auf dem Plaster (also das Pflaster hat die Blutung gestoppt denk ich mal) aber dann fing es sofort wieder zum bluten an....dann sprühte ich nochmal Wundspray drauf und es brennte wieder..= /

hab das Pflaster wieder drauf gemacht und jz hats aufgehört...

 

aber über der Wunde müsste sich doch in dem Zeitraum schon eine Kruste gebildet haben...oder??!

 

...zur Frage

Schnittwunde im Gesicht kontrollieren lassen , zu welchem Arzt ( Fachrichtung )?

Hallo,

Durch einen Unfall habe ich oberhalb meine Augenbrauen eine 3 cm lange Schnittwunde. Es wurde im Krankenhaus behandelt , allerdings würde es nicht genäht sondern geklebt.

Nun habe ich nach eine Woche mein Pflaster etwas geöffnet und siehe da es hat nichts gebracht.

Entweder ich habe ich 2 Narben und eine wurde übersehen ( ist nicht zum ersten Mal das bei mir passiert ist .... )

Wie dem auch sei , meine Frage zu welchem Arzt soll ich gehen ? Reicht ein Allgemeinmediziner / Hausarzt ?

...zur Frage

Erfahrungen mit Penicillin Spritzen im Po?

Hat jemand schon Erfahrungen gemacht mit einer beidseitigen Penicillin Injektion am Po? Ich habe etwas Angst, dass es schmerzhaft ist; also schmerzhafter als eine "normale" Spritze.

Danke im Voraus.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?