Kann man eine Bank retten in dem man auf die Bank 10.000€ aufs Sparbuch legt?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Wer 10.000 € auf eine Bank einzahlt, die kurz vor der Pleite steht, hat wohl den Schuss nicht gehört

Selbst wenn sich 1000 Leute fänden, die so blöd sind, würde das höchstens die Gehälter des Vorstandes retten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

NEIN.

Die Banken haben Verbindlichkeiten im Milliarden-Bereich und du wirst schwerlich mehrere 100.000 Leute finden, die a) genügend freies Kapital haben und b) mutig genug sind, es einer maroden Bank zu geben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das wird leider nicht reichen, da wie schon viele erwähnt haben Milliarden dafür nötig sind. Ausserdem braucht die Bank auch andere Kapitalsorten in Form von Darlehen mit einer langen Laufzeit.

Generell ist ein Bankenkonkurs aber nicht mehr so schlimm wie vor 20 Jahren, da es zahlreiche Sicherheitsvorschriften gibt, sowie Notfallpläne mit denen das Kapital der Sparer geschützt wird.

Auch eine Kriese kannst du damit nicht beenden. Dazu sind wir als einfach Sparer nicht fähig. Wir haben schlichtweg einfach zu wenig Geld...

Gruss

David

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du möchtest also Banken die Ihr Geld verzockt haben noch mehr Geld geben?

Solange es Banken gibt wird es immer Armut und Schulden geben!
Banken sollte man nicht helfen, den Menschen bei der Bank muss geholfen werden!

Weiterhin sprechen wir über Beträge jenseits der Millionen oder sogar Milliarden!

Letztenendes sehe ich nur eine Lösung: Durch die Blockchain- / Ethereum-Technologie ist es möglich ein bankenunabhängiges Finanzsystem zu erschaffen (wie es der Bitcoin schon getan hat). Jedoch muss die Sicherheit des Systems zu 100% garantiert werden können!

"Nur wenn man den Banken Ihre Macht nimmt, werden die Menschen endlich frei sein"

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von troppixi
11.07.2016, 09:59

1. Banken verzocken in der Regel nichts.

2. Banken haben mit Privatpersonen sehr wenig zu tun. Banken sind für Unternehmen da und da hilft auch kein Blockchain.

3. Würden alle "rumheulen" wenn sie auf einmal ihr Haus zusammensparen müssten.

1

Nein, die Aktion kostet Dich nur Geld, ohne etwas zu bringen.

Wenn Du zufällig 200 Mio. auf dem Konto haben solltest, kannst Du die Verhandlungen aufnehmen um mit der Summe bei denen das Grundkapital zu erhöhen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Vermutlich nicht.

Eine Bank kann drei Arten von Problemen haben :

1. Liquditätsprobleme. Hier hat die Bank zu wenig Zentralbankgeld. ( Zur Zeit eher das geringste Problem ). Dieses ist das einzigste Problem, dass sich durch einen Mittelzufluss ( = Einzahlung auf ein Sparbuch ) lösen liese. Aber auch nur für diese Bank. Wenn alle Bank ein Liquiditätsproblem haben, nützt das "dem System" auch nichts.

2. Kapitalprobleme. Mit Kapitalproblemen meint man - für Laien ist der Unterschied oft nicht klar - Eigenkapital. Da können die ( neuen ) Kunden noch so viel auf Sparbücher und andere Konten einzahlen wie sie wollen, davon hat die Bank keinen Cent mehr Eigenkapital.

3. Ertragsprobleme. Es kann auch sein, dass eine Bank einfach zu wenig Gewinn oder gar Verlust macht. Auch hier hilft ein Mittelzufluss nichts, da die Bank die Einzahlung ja nicht als Gewinn verbuchen kann. Einzig wenn die Einlagen "billig" sind, kann sie damti vlt. einen überdurchschnittlichen Gewinn erwirtschaften.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?