Kann man eine Autoversicherung rückwirkend kündigen und trotzdem Geld verlangen?

4 Antworten

Versicherungen handeln zwar oft nicht so, wie man es gerne hätte, aber mir scheint, dass du da nicht mehr viel machen kannst. Außer du hast ne Rechtsschutzversicherung.

Musst positiv denken. Deine Schadensfreiheitsklasse hätte sich geändert und dadurch die Prämie erhöht. Das zieht sich lang hin... Du fährst also ggf. sogar besser, wenn du so einen Schadensbetrag selbst zahlst.

Am besten bei der Versicherung ist - ohne Rechtsschutz- persönlich hinzugehen, nicht einen auf Konfrontation zu machen sondern auf "demütig" und zu fragen, ob man einen Kompromiss finden kann.

ich hoffe ich darf den Betrag auch monatlich abbezahlen bin nämlich nur Auszubildender. danke dir für die schnelle Antwort. 

0

Alles Verhandlungssache und abhängig von der Art des Auftretens.
Hüte dich aber in Zukunft vor der Schuldenfalle. Briefe müssen geöffnet, Rechnungen bezahlt werden, sonst sitzt du ganz schnell so tief drin, dass du nicht mehr raus kommst!

0

"Außer du hast ne Rechtsschutzversicherung. "

Und was soll die bitte hier machen ?

0

Das ist ein Vertragsverhältnis. Und diese Versicherung würde ihn bei einem eventuellen Streit kostenlos beraten bzw. ihm rechtlich beistehen.
Wozu soll sonst ne Rechtsschutz da sein?
Für den Streitfall...

0

ja, das dürfen die.

zudem die versicherung und auch die kfzstelle,also das landratsamt nicht wenig briefe schreibt, wenn man den versicherunsgbeitrag nicht zahlt.

schau mal in deinen vertrag, da steht das drin, zudem in den schreiben, die du erst jetzt aufgemacht hast

Schade... Aber vielen Dank für die schnelle Antwort.

0

Die 1700 € Rückzahlung sind berechtigt. Allerdings solltest du mal die Versicherungsbedingungen durchlesen, ob du etwas findest, das die 40 % Jahresbeitrag rechtfertigt. 

Fahranfänger Smart Fortwo Coupe Versicherung

Guten Tag,

ich habe mit meiner Familie am 21.07.2011 den Kaufvetrag für den gebrauchten Smart Fortwo Coupe unterschrieben in einen Autokaufhaus. Noch vor ort haben wir eine Versicherung bei ( AXA ) abgeschlossen ohne uns leider genau die Preise angeschaut zu haben. Etwas geschockt mussten wir hinnehmen das ich als Fahranfänger 1100 Euro im Jahr zahlen muss. Wir haben den Wagen als Zweitwagen auf den Namen meiner Mutter (Sie ist schon mehrere Jahre bei AXA versichert und hat nur noch 30% zu bezahlen) angemeldet.

Nach einigen Tagen (Wir haben ja noch keinen Vetrag für die Versicherung unterschrieben) rief mein Vater nochmal bei der Versicherung an und das gespräch hat etwas länger gedauert. Mein Vater wollte nicht hinnehmen das ich für einen Smart, auch als Fahranfänger soviel zahlen soll. Nach langen hin und her haben mein Vater und die Versicherung sich darauf geeinigt, das ich nur noch 688 Euro mit Haftpflicht im Jahr zahlen muss. Aber mit einigen Nachteilen.

Mein Gebrauchtagen ist nun als erstwagen angemeldet und der wagen meiner Mutter als zweitagen. Ich muss somit nur noch 30% zahlen also 688 Euro. Jetzt aber muss meine Mutter die sage und schreibe 27 Jahre dort Verischert ist und momentan 420 Euro zahlt bei 30% auf einmal 55 % bezahlen und muss damit 244 Euro noch drauflegen. Das wollten wir vermeiden, leider ist der Kaufvetrag bereits unterschrieben worden und wir können erst in 3 Monaten kündigen.

Daten zu meinen Smart: Erstzulassung 29.11.06 , Gefahrene Kilometer 22.100, 3 Vorbesitzer, 33 Liter Benzin Tank, Länge 2.5 Meter, Höhe 1.5 Meter, Breite 1.5 Meter, Barbezahlung 6200 Euro

Bei der AXA Versicherung angegebene Daten: Privatwagen, Jährlich fahrende Kilometer 7.500 Kilometer, Garagenplatz

Ich: 18 Jahre, Führerschein seid 13.07.11, Smart seid 25.07.11

Nun zu meiner frage, auch wenn ich Fahranfänger bin muss ich 688 Euro bezahlen +244 Euro (Die meine Mutter zu zahlen hat dank mir, die ich aber selbstversändlich ihr jedes mal zurück zahle werde) oder gibt es keinen anderen weg der billiger für mich und meiner Mutter währe.

Ich lese in manchen Foren das man bei der Huk oder Huk 24 Versicherung am günstigsten weg kommt, hätte einer dazu vielleicht Informationen oder erfahrungen ?

Danke im vorraus.

...zur Frage

560 Euro Autoversicherung für 6 Monate zu viel?

Hallo. Ich habe seit kurzem ein eigenes Auto. Einen gebrauchten Nissan Micra und werde im Juli meine Probezeit beendet haben. Versichert habe ich mein Auto mit der Haftpflichtversicherung und zusätzlich noch Vollkasko, sodass ich auf einen halbjährigen Beitrag von 560 Euro komme. Dies scheint mir jedoch recht viel zu sein, wenn ich von anderen höhe, dass sie jährlich grade mal so viel zahlen wie ich für 6 Monate und auch noch in der Probezeit sind.

Was sagt ihr dazu? Schon mal vielen dank :)

...zur Frage

Fahrerflucht: Anklage wurde fallen gelassen durch einmal zahlung! Darf die versicherung trotzdem die zahlung verweigern?

Hallo zusammen,

Ich bin vor einiger zeit einem geparktem auto drauf gefahren, hab dies aber nicht bemerkt.

Darauf hin habe ich einen brief von der polizei erhalten, den beantwortete ich und nach einiger zeit kam auch wieder ein schreiben zurück in dem stand: wenn eine einmal zahlung in höhe von 400 euro geleistet werden würde, würde man das verfahren "fahrerflucht" einstellen.

Das hab ich dann auch gemacht.

Jetzt sagt meine versicherung, ich nenn sie mal KUH, dass sie den schaden in höhe von 4000 euro nicht zahlen werden da ich fahrerflucht begangen habe aber das verfahren ist doch eingestellt worden das heißt ich wurde ja NICHT schuldig gesprochen.

Darf meine versicherung das???

Vielen lieben dank im vorraus und Lieben gruß Kevbrauchthilfe!

...zur Frage

Unfall bei Probefahrt - muß ich zahlen?

Der Schaden, der bei einer Probefahrt an einem Vorführwagen entstanden ist, soll von mir bis zur Höhe der Selbstbeteiligung der Kaskoversicherung (1000,- Euro) beglichen werden. Kann ich den Betrag ggf. bei der Privaten Haftpflicht geltent machen. Fremdschaden ist über Haftpflicht des Autohauses reguliert.

...zur Frage

Wird bei einer Sofortrente auch Krankenversicherung fällig?

Ich habe vor, gespartes Geld in eine Sofortrente zu stecken. Ich werde dann monatlich ca. 400 Euro Sofortrente erhalten. Muss ich darauf Krankenversicherung zahlen? Und in welcher Höhe?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?