Kann man eine Ausbildung bei der Bundeswehr machen?

8 Antworten

natürlich geht das zivil, es gibt jede menge zivile ausbildungswerkstätten beim bund. ;) ich lerne fluggerätmechaniker bei der bundeswehr. zwar an militärischen hubschraubern und flugezugen und in bundeswehrklamotten, aber trotzdem als zivilist. is kein problem. wende dich mal an den wehrdienstberater oder ans kreiswehrersatzamt in deiner nähe. die können dir da weiterhelfen! ;)

Du hast 2 Möglichkeiten.

  1. ohne Verpflichtung: Die Bundeswehr unterhält zivile Lehrwerkstätten in denen man eine zivile Ausbildung machen kann. Diese sind zwar innerhalb militärischer Liegenschaften, aber durch Zivile Mitarbeiter betreut und eine Ausbildung dort bedarf keiner Verpflichtung.

  2. mit Verpflichtung: Entscheidest du dich für eine Verpflichtung mindestens in der Unteroffizierslaufbahn erhällst du je nach Verwendung eine sogenante ZAW (Zivile Aus- & Weiterbildungsmaßnahme). Diese findet in ähnlichen Ausbilungsstädten statt. Die Ausbilder sind meist Zivile Firmen / Mitarbeiter der Handwerkskammern. Aber du bist schon ab dem ersten Tag Soldat und hast dementsprechende Rechte / Pflichten. Diese ZAW Ausbildungsstätten werden durch Militärische Führer geführt und betreut. Anders als eine normale Ausbildung im Zivilleben ist die Ausbildung idR auf 40 bzw 48 Monate verkürzt. Auch dann wenn sie im Zivilleben 3.5 Jahre gedauert hätte.

Kommt darauf an, was du für eine Ausbildung machen willst. Alles handwerklich ist meines Wissens nach möglich, bei der StoV ( Standortverwaltung ) Quasi die Hausmeister einer Kaserne. Aber Vorsicht, wenn du nach der Ausbildung dort bleiben möchtest, besteht die GEfahr, dass Sie dich deutschlandweit versetzen können. Ist viel zu meiner Dienstzeit passiert, als unmengen von Kasernen geschlossen wurden. Wenn dir das Amt nicht weiterhilft, wende dich einfach an die Standortverwaltung in der nächsten Kaserne. Die sind immer sehr hilfsbereit.

Gruß Mike

Was möchtest Du wissen?