Kann man eine Aufhebung der Bedrfsgeminschaft beantragen wenn ein Ehepartner Rente bekommt und steht dann dem anderen Ehepartnerder volle Regelsatz zu plus KDU?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Nein.

Die Rente des Ehepartners ist weiterhin normal anrechenbares Einkommen der BG. Die volle KDU gäbs nur, wenn der Ehepartner, der Rente bezieht, nicht mehr mit dort wohnt.

Die Rente ändert nichts an der Bedarfsgemeinschaft. Aus letzterer kann man als Ehegatte auch nicht einfach austreten. Es kann allenfalls sein, dass die Leistungen sich (im gesetzlichen Rahmen!) erhöhen. Erst bei einer Trennung der Ehegatten ändert sich wirklich etwas, allerdings wird dann der Trennungsunterhalt gegengerechnet..

Zum Beispiel durch Scheidung und getrennten Wohnungen

Naja beides soll ja nicht sein ich war nur der auffassung dass wenn man in einer Bedarfsgeminschaft lebt und der eine partner rente bekoomt dass man dann eine Aufhebung bantragen kann weil ja beide nicht mehr arbeiten können und derjenige der im moment bedürtftig ist volle leistungen bekommmen kann jdenfalls hatte ich mal sowas gelesen.

0
@iceangel1983

der nicht verentende Partner ist gesundheitlich stark eingeshränkt und schwerstbehndert durch seine krankheit

0

Damit kann man die BG nicht "aufheben", sondern beendet sie einfach. :-)

1
@atzef

und wie macht man das ausser schrftlich bantragen beim zuständigen jobcenter....

0

Geht nicht durch ! :-(  Habe es auch schon hinter mir . Getrennte Wohnungen müssen sein, sonst wird man immer wieder gemeinschaftlich veranlagt , d.h. das gemeinsame Einkommen im Haushalt wird zusammen gerechnet. Was dann unter dem Sozialhilfe/H4satz ist wird nur gezahlt.

Allerdings bin ich nicht verheiratet...... Da wird es noch mal schwieriger schätze ich.............

0

Nein.

Was möchtest Du wissen?