Kann man eine Anzeige zurück ziehen wenn man schon Post bekommen hat?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Eine Anzeige machen bedeutet einen Antrag auf Strafverfolgung stellen.

Man unterscheidet bei den Delikten zwischen Antragsdelikt und Offizialdelikt.

Antragsdelikt

Hier gibt es nochmal ein absolutes/reines und ein relatives Antragsdelikt. Beide können im Grunde nur verfolgt werden, wenn der Geschädigte einen dementsprechenden Antrag stellt = anzeigt/Anzeige. Einmal gestellt, läuft das Ding.

Es kann aber sein, daß bei Kenntnis über die Straftat in einem relativen Antragsdelikt ein besonderes öffentliches Interesse festgestellt wird. Der Übergang von Antragsdelinkt zum Offizialdelikt ist manchmal fließend.

Aber auch beim reinen Antragdelikt kann man nichts zurücknehmen. Man kann auf Ansprüche verzichten, eine Einigung kundtun oder einen Vergleich anstreben. Das kann sich wiederum strafmildernd für den Täter auswirken. Oft führen diese Absichten dann zu einer gütlichen Einigung und/oder/unter Einstellung des Verfahrens.

Offizialdelikt

Wir von auch ohne Antrag des Geschädigten von den Staatswanwaltschaften verfolgt.

Gruß S.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Man kann eine Anzeige NIE zurückziehen. Höchstens einen Strafantrag und das geht auch noch in der Hauptverhandlung. Man muss halt dann die Kosten tragen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?