Kann man eine angetragene Patenschaft ohne schlechtes Gewissen ablehnen?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Hi,

ich denke auch, dass Du ruhigen Gewissens ablehnen kannst. Wenn man eine Patenschaft ernst nimmt, sind damit einige Verpflichtungen verbunden, die Du dann unter Umständen nicht einhalten kannst. Und besser Du sagst es jetzt, als wenn man Dir später den Vorwurf macht Du wärest ein schlechter Pate.

Lg Bessi

natürlich. Bring Dich nur nicht in meine Situation. Ich hab mich bequatschen lassen, eine Patenschaft gegen meinen Willen anzunehmen. Nun ist die Frau, die mich damals dazu überredet hat weg und ich kann dem Jungen nicht in die Augen sehen und ihm sagen, daß ich das nie wollte.

pj

Stell Dir doch die Frage einmal umgekehrt! Kannst Du mit ruhigem Gewissen noch eine Patenschaft übernehmen??? Wenn Du das verneinst musst Du ablehnen!!!

Wenn Du Dich für die erwiesene Ehre bedankst aber zugleich auf die bestehenden anderen Verpflichtungen hinweist, müßten die Eltern des Kindes doch Verständnis haben.

Aber klar kann man das ablehnen.Und es dürfte einem darüber auch nicht böse sein,immerhin hast Du ja auch schon 2Patenkinder.Wenn Dir dann die Verpflichtung zuviel wird muss das jeder normal denkende Mensch verstehen.

Lehne auf jeden Fall ab, wenn du es nicht möchtest. Gib einfach die wahren Gründe deiner Ablehnung an. Die Eltern
werden es verstehen!

Was möchtest Du wissen?