Kann man ein Röntgenbild zur Beurteilung von X-Beinen beim Hausarzt machen lassen?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Dein Hausarzt hat mit Sicherheit kein Röntgengerät in der Praxis rumstehen. Also muss du in eine entsprechende Praxis zum Radiologen, da wird das Röntgenbild gemacht und befundet, und dein Hausarzt bekommt Nachricht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von TheQuestions
07.02.2015, 10:50

Der betr. Arzt hat eine digitale Röntgenanlage. Das reicht, um die Knochenstellung gut abzubilden, oder?

0

Für die Beurteilung von Knochen und ihrer Stellung zueinander ist sicherlich das traditionelle Röntgenbild die Methode der Wahl. Spezialist dafür ist ein Röntgenologe. Hausärzte haben eher selten die Geräte und die Ausbildung dazu, Orthopäden vielleicht eher.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von TheQuestions
07.02.2015, 10:50

Der betr. Arzt hat eine digitale Röntgenanlage. Das reicht, um die Knochenstellung gut abzubilden, oder?

0

Die Diagnose von X-Beinen lässt sich natürlich auch durch Augenschein stellen - da muss man kein Arzt sein. Das Problem besteht in den Folgen der falschen Belastung der Knochen und Gelenke (Valgusgonarthrose). Typisch für so eine X-Bein Arthrose sind Kniegelenksschmerzen bei Belastung, morgendliche Anlaufschmerzen und Wetterfühligkeit auf der Knieaußenseite.

Durch eine Ganzbein-Standaufnahme lässt sich der Winkel der Beinstellung feststellen, durch ein MNR (Kernspin) lassen sich dann auch die Gelenksschäden darstellen.

Natürlich ist es fraglich ob der Hausarzt überhaupt über das nötige radiologische Equipment verfügt, und dann ggfl. auch noch eine Umstellungs-OP durchführt.

Hierfür gibt es eben Fach-Ärzte. Also ein ganz klares "geh zum Orthopäden"...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nur ein Orthopäde kann dies beurteilen, welche die Röntgenbilder entweder nach Möglichkeit in seiner Praxis oder bei einem Röntgenfacharzt gemacht werden. Ein Hausarzt hat die Möglichkeiten dazu nicht. Er kann lediglich zum Röntgen überweisen und erhält dann den Bericht. Das halte ich aber für nicht sinnvoll, da die Berichte oft falsch sind oder falsch interpretiert werden. Daher ist der Gang zu einem Orthopäden immer noch am Besten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Der Hausarzt kann einen Blick drauf werfen und wird Dich zum Orthopäden überweisen.

Der entscheidet auch welche Untersuchungsart durchgeführt wird!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von TheQuestions
07.02.2015, 10:50

Der betr. Arzt hat eine digitale Röntgenanlage. Das reicht, um die Knochenstellung gut abzubilden, oder?

0

Was möchtest Du wissen?