Kann man ein Risiko für Angina Pectoris haben?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Es gibt keine echten "Erreger" oder andere nachweisbare Stoffe,die Dir auch eine Herzkrankheit machen könnten. Aber die sog. Familiäre Disposition,also die Veranlagung dazu,spielt in der Erhebung der Anamnese (Vorgeschichte) eine Rolle.
Das könnten Fettstoffwechselstörungen sein,manchmal tritt es auch einfach nur gehäuft in einer Familie auf.
Für Dich würde das bedeuten,das es gut wäre,Dich an einen Facharzt zu binden,dem Du vertraust,(Kardiologe),und Dich kontrollieren lässt. Blutwerte,Gewicht,nach Möglichkeit nicht rauchen. Aber das alles heißt nicht,daß Du es automatisch auch kriegst.
:)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Warum solltest Du uns glauben, die wir totale Laien sind, wenn Du einem approbierten Mediziner nicht glauben willst?

Ja, natürlich haben Nachkommen von Herz-Kreislauf-Geschädigten ein höheres Risiko der Erkrankung durch genetische Faktoren. Das ist eine uralte Weisheit. Es wird jedem Patienten gesagt, damit seine Angehörigen vorgewarnt sind und aufmerksam werden.

Ich kriege bei solchen Fragen immer das Gefühl, da hat jemand Langeweile und denkt, die anderen leiden genauso darunter. Also beschäftigt man aus Nettigkeit die Community mal mit einer "ernstgemeinten" Frage.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?