Kann man ein medizinisches Fachabi machen?

3 Antworten

Ja kannst du.hier in nrw kannmandie fachoberschule für  Gesundheitund sozialwesen besuchen. Das dauert  zweijahre. Das erste Jahr bist du 3 und halb Tage im Praktikum  zb. Imkrankenhaus KinderGarten physiotherapie ergotherapie  etc.die restlichen Tage  Inder Schule.  Das zweite  Jahr Bist du  vollzeit  in der schule.  du kannst aber auch ei e evtl. Vorhandene Ausbildung anrechnen lassen u d nur den schulische teil der Fachhochschulreife besuchen,dann arbeitest du nebenbei noch. Ist aber je nach Bundesland  unterschiedlich, denn Bildung ist Ländersache,  das regelt nicht der bund im einzelnen.  Erkundigen  kannst du dich in NRW zb. Bei der Bezirksregierung indeinem Regierungsbezirk.Google dochmal

Ich habe vor 36 Jahren an der Fachakademie für Augenoptik in München meine Ausbildung zum staatl. gepr. Augenoptikermeister gemacht (4 Semester). Parallel dazu war es möglich, eine Art Fachabitur zu machen, das einen auch für ein Medizinstudium qualifizierte (allerdings nur in Bayern!)

Ob das heute auch noch so ist, kann man Dir bestimmt an der FFA sagen. Übrigens: Augenärzte bekommen von den gesetzl. Kassen ca. 20 Euro/Quartal. Sie versteuern zwar im Schnitt jährlich ca. 280.000 Euro, aber dieses Geld muss man sich mit windigen IGeL-Verkäufen und fragwürdigen Laser-OPs relativ unethisch verdienen.

Ich würd`s nicht machen wollen.....! ;-)

Da fallen mir grade nur Dinge mit Ernährungswissenschaft und Pharmazie ein. Für Medizin im Üblichen Sinne, egal ob für Mensch oder Tier, brauchst du Abitur und NC (numerus clausus) und musst an der Universität und nicht an der Fachhochschule studieren.
Soweit ich allerdings weiß, ist PTA (pharmazeutisch-technischer Assistent) auch als Ausbildung zu haben

Was möchtest Du wissen?