Kann man ein Leben ohne Ziele führen und trotzdem glücklich werden?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Um die Angst zu besiegen wäre eher ein Ziel angebracht, statt Ziellosigkeit.

Die Angst wird kaum verschwinden nur weil du kein Ziel hast. Denn entweder hast du Angst vor der Angst (Erwartungsangst) oder Angst vor dem Leben bzw. Zukunft und Leben musst du ja.

Da hilft es nur, wenn du Techniken lernst, wie du die Angst aushalten kannst. Denn je mehr du dich mit deiner Angst umgehen lernst, desto weniger wird sie.

Ich kann jedem der Angst hat nur empfehlen a) Bücher dazu zu lesen oder b) eine Therapie zu machen.

Generell wird für Menschen mit einer Angststörung empfohlen Entspannungstechniken zu lernen. Z.B.: Autogenes Training oder Muskelentspannung nach Jakobson. Eventuell kannst du (wenn du keine weiteren Medikamente nimmst) mit Johanniskraut und Baldrianpräparaten wie Sedariston deine Angst mildern.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Ziellosigkeit ist eine Form der Entspannung. Die Entspannung ist die Grundlage dafür, dass du Zugang zu deinen Kräften bekommst und deine Fähigkeiten zum Tragen kommen können. "In der Ruhe liegt die Kraft", wie man auch sagt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Meiner Meinung nach ist das möglich, ja.

Allerdings hast du ganz andere Probleme, denke ich.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

wer das ziel nicht kennt kommt auch nie an? wer sich im wald verirrt sollte sich für eine richtung entscheiden und diesen weg auch klar gehen?


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ziele sind der Brennstoff für ein erfülltes Leben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von TailorDurden
22.01.2017, 18:48

Finde ich auch. Ziele entfesseln am Ende oft erst ganz ungeahnte Kräfte, mit denen man seinem Glück näher kommt. Ohne Ziele verliert man sich schnell in der Lethargie.

0

Was möchtest Du wissen?