Kann man ein Haus überschreiben ohne im Grundbuch zu stehen

7 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Im Grundbuch stehen nur die Eigentümer des Grund und Bodens nicht die Eigetümer der Gebäude, die darauf stehen. In der Regel gehört dem Eingentümer des Bodens auch das Haus darauf. Man würde normalerweise keines bauen, wenn einem das Grundstück nicht gehört. In eurem Fall gehört das Grundstück dem Vater deinem Mannes und euch das Haus. Dein Mann sollte mal mit dem Vater reden, ob das Grundstück geteilt werden kann. Wenn das nicht geht, dann sollten Nutzungsrechte für euch im Grundbuch eingetragen werden. Das sollten in jedem Fall dir Durchgangsrechte sein, damit ihr auch zum Hause kommt.

Hey.Jetzt weiß ich was los ist. Meinem Mann gehört das Haus, und seinem Vater das Grundstück. Schwiegervater läßt es aber nicht überschreiben, da ich ja sonst wenn wir uns trennen würden auch was bekommen müßte. Na, ja aber vielen Dank für die ganzen Antworten.Hat mir auf jeden Fall geholfen.

0

Im Grundbuch steht immer der Eigentümer. Wenn das Haus noch abbezahlt wird, steht die Bank erstmal als Eigentümer drin, gefolgt vom Kreditnehmer.

hallo,er sollte schon im grundbuch eingetragen sein,wenn aber ein notarielles schreiben besteht,was seine ältern mit unterschrieben haben,sollte es in dem fall weniger probleme geben.....wenn deinem mann was passiert,bist du+sohn in der erbfolge die nächste....deshalb sollte er kein geheimnis daraus machen....wichtig ist immer was beglaubigtes...da das grundstück auf seine eltern läuft wird er wohl nicht eingetragen sein.....

Was möchtest Du wissen?