Kann man ein Haus überschreiben ohne im Grundbuch zu stehen

7 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Im Grundbuch stehen nur die Eigentümer des Grund und Bodens nicht die Eigetümer der Gebäude, die darauf stehen. In der Regel gehört dem Eingentümer des Bodens auch das Haus darauf. Man würde normalerweise keines bauen, wenn einem das Grundstück nicht gehört. In eurem Fall gehört das Grundstück dem Vater deinem Mannes und euch das Haus. Dein Mann sollte mal mit dem Vater reden, ob das Grundstück geteilt werden kann. Wenn das nicht geht, dann sollten Nutzungsrechte für euch im Grundbuch eingetragen werden. Das sollten in jedem Fall dir Durchgangsrechte sein, damit ihr auch zum Hause kommt.

Hey.Jetzt weiß ich was los ist. Meinem Mann gehört das Haus, und seinem Vater das Grundstück. Schwiegervater läßt es aber nicht überschreiben, da ich ja sonst wenn wir uns trennen würden auch was bekommen müßte. Na, ja aber vielen Dank für die ganzen Antworten.Hat mir auf jeden Fall geholfen.

0

Im Grundbuch steht immer der Eigentümer. Wenn das Haus noch abbezahlt wird, steht die Bank erstmal als Eigentümer drin, gefolgt vom Kreditnehmer.

hallo,er sollte schon im grundbuch eingetragen sein,wenn aber ein notarielles schreiben besteht,was seine ältern mit unterschrieben haben,sollte es in dem fall weniger probleme geben.....wenn deinem mann was passiert,bist du+sohn in der erbfolge die nächste....deshalb sollte er kein geheimnis daraus machen....wichtig ist immer was beglaubigtes...da das grundstück auf seine eltern läuft wird er wohl nicht eingetragen sein.....

Haus überschreiben bei Trennung

Nach der Trennung bleibe ich mit Kindern im Haus, wenn ich eine bestimmte Summe an meinen Mann abzahle, schreibt er sich aus dem Grundbuch aus, muß ich noch was ausser Notarkosten zahlen, wie Finanzamt o.ä? Steuer?

...zur Frage

Eintrag im Grundbuch ändern

Wir haben ein Haus gekauft und dafür einen Kredit aufgenommen. Im Grundbuch sind wir jeweils zu 50% Eigentümer. Nun meine Frage. Wer muss alles zustimmen, wir sind uns einig, um den Grundbucheintag auf eine Person zu Überschreiben sodass diese Person dann die 100% hält. Reicht da nur der Notar oder muss da auch die Bank zustimmen?

...zur Frage

Nach Scheidung aus dem Grundbuch

Ich bin seit 3 Jahren geschieden,hatte mit meinem damaligen Mann ein Haus gebaut,zudem jeder mit der Hälfte im Grundbuch eingetragen wurde. Jetzt ist er wieder neu verheiratet und es ist auch noch eine hohe Belastung auf Haus und Grundstück. Ich habe nach der Trennung eine Abtretungserklärung gemacht und bin aus der Grundschuld entlassen. Stehe aber noch im Grundbuch. Meine Frage ist jetzt,wie es sich verhält wenn mein geschiedener Mann stirbt oder er zum Pflegefall wird. Treten die Banken dann an mich heran,weil ich noch im Grundbuch stehe?

...zur Frage

Ehefrau in Grundbuch eintragen

HI, im Internet finde ich keine klare ansage. Also es geht darum. Mein Mann hat ein Haus und er möchte mich ins Grundbuch eintragen lassen 50%. Welche genauen Kosten kommen auf uns zu. Das Haus hat einen Wert von 155.000€

Desweiteren Möchte er sichergehen, das wenn ihm was Passiert, das ich hier wohnen bleiben kann. Im Falle des Erbes er hat noch 1 Kind, Seine Eltern, Schwester mit jeweils Mann und Kindern.

Wir hatten gelesen das er mir das Haus auch ganz überschreiben kann mit Klausel das im Falle einer Scheidung 50% Automatisch wieder an ihn übergehen. Wie geht das?

Wir haben nicht viel Geld. (er Teilzeit ich Rentner), wie können wir die Kosten gering halten.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?