Kann man ein Grundstück vom Staat kaufen?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Ja man kann ein Grundstück von Staat erwerben. Dem Fiskus des Landes steht nach § 928 Abs. 2 BGB ein Aneignungrecht zu. Sofern das Land von diesem Recht noch keinen Gebrauch gemacht hat, kann der Erwerb durch Abtretung des Aneignungsrechtes erfolgen. Die Zuständigkeit hierfür ist in den Bundesländern unterschiedlich geregelt. Häufig ist die Vermögensabteilung der Oberfinanzdirketion zuständig.

§ 928
Aufgabe des Eigentums, Aneignung des Fiskus

(1) Das Eigentum an einem Grundstück kann dadurch aufgegeben
werden, dass der Eigentümer den Verzicht dem Grundbuchamt gegenüber
erklärt und der Verzicht in das Grundbuch eingetragen wird.

(2) Das Recht zur Aneignung des aufgegebenen Grundstücks steht dem
Fiskus des Landes zu, in dem das Grundstück liegt. Der Fiskus erwirbt
das Eigentum dadurch, dass er sich als Eigentümer in das Grundbuch
eintragen lässt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Sie können den Teil vom Fiskus erwerben. Ihren eigenen Teil könnten Sie zwar anbieten, aber genausogut das Eigentum daran zur Aufgabe erklären.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn der Staat das Grundstück verkaufen möchte, kannst du ein Grundstück vom Staat kaufen. Da du bereits Anteilseigner bist, hast du auf den anderen Anteil ein Vorkaufsrecht. Der Staat kann es also nicht an irgendjemanden verkaufen, sondern muss zuerst dir den Kauf anbieten. 

Umgekehrt ist es genauso. Du kannst nicht an irgendjemanden verkaufen, zuerst hat der andere Anteilseigner (Staat) das Vorkaufsrecht auf deinen Anteil. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Ronox
04.02.2016, 14:24

Wie kommst du auf die Idee, dass der andere Miteigentümer ein Vorkaufsrecht hätte? Dem ist nicht so. Lediglich die Gemeinde könnte ein Vorkaufsrecht aus öffentlich-rechtlichen Gründen haben.

0
Kommentar von Ronox
05.02.2016, 13:36

Ja, nur schade, dass es hier a) nicht um die Veräußerung eines Erbteils geht und b) er einen Miteigentumsanteil zur Hälfte hält und die Erbengemeinschaft den anderen. Und daher ist meine Aussage richtig, dass es innerhalb einer Bruchteilsgemeinschaft kein allgemeines Vorkaufsrecht gibt.

0

Wenn die Erbengemeinschaft bereits im Grundbuch steht, ist keine Ausschlagung erfolgt und kann auch nicht mehr erfolgen. Aber ja, man kann auch vom Land, Bund und Gemeinde Grundstücke erwerben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von DerGeodaet
05.02.2016, 13:08

Das ist soweit richtig - aber man kann auch auf sein Eigentum verzichten. Dann wird als Eigentümer "Herrenlos" eingetragen.

0
Kommentar von Ronox
05.02.2016, 13:32

Ich glaube nicht, dass der Fragesteller ohne Gegenleistung einfach sein Eigentum aufgeben möchte. Generell sind Fälle der Eigentumsaufgabe extrem selten.

0

Was möchtest Du wissen?