Kann man ein gepfändetes Auto zurückbekommen?

7 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

ja normalerweise nimmt jeder gläubier lieber die schuld in bar, anstatt irgendwas dafür verwerten zu müssen....

außerdem muss er immer eine zahlung der schuld akzeptieren, selbst wenn er es verwerten möchte...

vollkommen unlogisch:

wegen einer schuld von 350€ entstehen durch die wegnahme des autos dem schuldner weitere 200-300€ kosten? das ist doch willkür!

Wenn du die Schulden bezahlst, natürlich.

Du kannst natürlich auch so lange warten, bis das Auto versteigert wird und dann selbst mitbieten, hehe.

Adac Abschleppdienst will 400€?

Kurz und knapp meine Auto ist vor 2 Wochen stehen geblieben auf der Autobahn. Habe das Adac Team angerufen um es zu prüfen eventuell vor Ort repariern zu lassen. Nach 1 Stunde kam der Adac mit nem Abschleppwagen und meinte zu mir 250€ muss du selbst zahlen. Ich war verblüfft da ich es überhaupt nicht abschleppen lassen wollte. Allerdings nahm der das Auto als Pfand mit da er keine 250€ bekam. Ich musste nichts unterschreiben oder sonstiges. Seit 2 Wochen ist das Auto auf dem Abschlepp-platz. Habe mehrmals Adac angerufen da ich es nicht abschleppen wollte und ich kein Auto mehr hab. Doch kein Erfolg auch die reden sich raus ich wäre schuld und muss die Kosten halt zahlen. (Sehr unfreundliche Art und Weise) ich schrieb Beschwerde Briefe auch keine Antwort. War vor einigen Tagen DORT (Stellplatz) um es zu klären sah das Auto plötzlich ohne Kennzeichen (wurden abgemacht von denen) und das Büro war geschlossen ich rufte die Nummer an die an der Scheibe stand doch auch dort wurden wird abgewiesen und man meinte sind zurzeit nicht in der Nähe. Dann wieder Erfolglos nach Hause gefahren. Habe meine Anwältin bescheid gegeben erst gestern sagte die zu mir die Abschleppgebühren sind 400€. Was mich jetzt sehr erschreckt erst waren es 250€ und jetzt wollen die 400€ und das Auto fährt ja nicht mals. (ohne Reparatur nichts) 400€. Leider sehe ich keine Chancen mehr was ich tun soll. Ich fühle mich sehr verarscht. Würde ich wollen das es abgeschleppt werden soll würde ich von Anfang an einen viel günstigeren anrufen. Doch das war ja nicht mein Ziel jetzt so in der Falle zu sitzen. Kommen seit 2 Wochen ohne Auto schwer zur Schule. Verdiene auch nicht mit 18 Jahren soviel Geld um denen 400€ für "nichts" zu bezahlen. Was soll ich denn jetzt tun? Das Auto selber ist nicht viel Wert.:/ Traurig das auch das Adac Team einen so stehen lässt. Jetzt bitte ich um eure Hilfe..

...zur Frage

Parkralle für Säumige Zahler, ist das nicht aus vielerlei Hinsicht rechtswiderig?

Ich wohne in einer kleinen Gemeinde (ca. 8000 Einwohner) in der jeder jeden kennt. Zu meiner großen Verwunderung habe ich gesehen, dass unsere männliche Politesse einem Auto die Fußschelle angelegt und das auto rundum mit roten Haftnotitzen beklebt hat. Ich hatte schon mal gehört, das unsere Gemeinde sowas bei säumigen Zahlern als letztes Mittel einsetzt. Ich frage mich aber dennoch, ist das nicht absolut rechtswidrig?

Zum einen kennt hier jeder jeden, es ist ja quasi ein öffentlicher Schuldpranger an Dem Meyers Leni da steht. "Der Leni haben´se dat Auto stillgelegt weil se Schulden hat." Zum anderen kann es doch nicht im Sinne des Erfinders sein, wenn die Leni jetzt nicht, oder unter erschwerten Bedingungen zur Arbeit kommt oder das Auto villeicht sogar zur Ausübung ihres Berufes braucht. Nicht mal ein Gerichtsvollzieher darf ein Auto oder andere unbedingt benötigte Dinge des Alltags pfänden, wie kann sich eine Kommune darüber einfach hinwegsetzten? Die Leni soll sich doch lieber ins Auto setzen und Geld verdienen um ihre Schulden bezahlen zu können.

Ich bin ja selbst nicht betroffen, aber ich finde dieses Mittel doch in jeder Hinsicht kontraproduktiv und beleidigend. Darf eine Gemeinde sowas?

Ich habe mal gegoogelt und so einige Kommunen fast nur in unserer Umgebung sind stolz darauf, wie schnell sie dadurch an ihr Geld kommen... Aber das kann doch nicht der richtige Weg sein? Oder ????

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?