Kann man ein Doppelstudium (Hochschule & FernUni) führen?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Du könntest dich an der Fernuni Hagen als Akademiestudent einschreiben. Offiziell ist man dann kein Student, sondern Gasthörer. Man kann aber die einzelnen Module belegen und mit Prüfung abschließen. Die werden einem auch angerechnet, wenn man sich irgendwann offiziell einschreibt. Da Hagen staatlich ist, wären auch die Kosten erheblich geringer.

Vielen lieben Dank!

0

Nicht denselben Studiengang oder dieselben Module. Du wirst auch bei Anmeldung gefragt wo du sonst noch immatrikuliert bist.Und hierbei geht es darum dass du z.B. an der Uni bei einem Modul endgültig nicht bestanden hast dun dann einfach die Prüfung bei der Fernuni auch nochmal schreibst obwohl du das nicht darfst

Teilzeit und Kleingewerbe?

Hallo ,

darf ich ein Kleingewerbe zu meiner Arbeitnehmertätigkeit in Form von :

  • 3 Tage die Woche a' 8 Stunden als Angestellter zum Monatlichen Festlohn .
  • 2 Tage als Selbstständiger im Kleingewerbe ( ohne Umsatzsteuer )

führen ?

...zur Frage

Doppelstudium mehrere Bundesländer

Hallo :) Ich studiere derzeit an einer Hochschule in BW und parallel an der FernUni in NRW. Nun würde ich gerne noch ein Studium in Sachsen aufnehmen. Dort kann man sich als Nebenhörer einschreiben und zahlt dann keine Semesterbeiträge. Bedeutet das nun auch, dass ich kein Mitglied der Hochschule/Studentenschaft bin und daher nicht "doppelt" immatrikuliert bin? Oder ist das verboten bzw. ich muss in BW Bescheid sagen?

...zur Frage

Fernstudium beginnen, dann auf Uni wechseln?

Mich interessiert, ob die Möglichkeit besteht, wenn man ein zu schlechtes Abitur hat und deswegen an Universitäten noch keinen Studienplatz erhalten hat, an einer Fernuniversität ein Studium zu beginnen und es nach ein paar Semestern an einer Universität weiterzustudieren kann?

Sammelt man während des Fernstudiums weiterhin Wartesemester? Werden die studierten Semester an der Fernuni auch an der Uni angerechnet?

Ist das eine Alternative für Wartende?

LG

...zur Frage

Studieren in Zwickau an der Hochschule?

Hallo, ich brauche mal schnellen Rat! Ich habe von der FH Zwickau einen Studien Vertrag zugeschickt bekommen. Allerdings ist das noch keine Feste zusage für ein Studienplatz. Erst wenn ich den Studien Vertrag zurück schicke und die 160€ überweise werden die weiter Kontrollieren ob ich dort Studieren darf. Jetzt bin ich hin und her gerissen ob ich das machen soll. Das kommt mir sehr komisch vor das ich das erst unterschreibe und den 160€ Überweisen soll. Und die dann erst entscheiden ob ich da Studieren darf. Hat jemand schon Erfahrungen gemacht mit der FH?????

...zur Frage

Kurse an ILS wartezeitschädlich?

Hallo, da ich Medizin studieren möchte und noch mind. 3 Jahre warten muss habe ich mir überlegt, berufsbegleitend ein "Fernstudium" an der ILS zu beginnen ... nun wurde ich durch Fragen von Freunden, ob dies nicht wartezeitschädlich sei, ins Grübeln gebracht... Es heißt ja, man darf nicht an einer deutschen Hochschule eingeschrieben sein -> bei meinen Recherchen auf Hochschulkompass u.ä. habe ich ILS nicht aufgelistet gefunden ... also nun zum Kern meiner Frage: ist ILS eine Hochschule (zumal keine Studiengänge mit entsprechenden Abschlüssen vgl. Bachelor etc. angeboten werden, da diese dann über die Euro-FH laufen) und wäre ein "Fernstudium" (das per se ja eher ein Kurs ist, da keine Studienabschlüsse, z.B. beim Heilpraktiker) dann wartezeitschädlich???? Ich habe dazu wirklich nichts im Internet  gefunden Es wäre total lieb, wenn sich diesbezüglich eine Antwort findet :) vielen Dank schon mal im Voraus

...zur Frage

Rückstellungsbescheid von Hochschule abgelehnt?

Guten Tag,

ich habe mich letztes Jahr an der Beuth Hochschule für Technik Berlin über Hochschulstart für einen Studiengang zum Wintersemester beworben und wurde auch angenommen. Da ich allerdings einen Freiwilligendienst leiste, konnte ich den Platz nicht direkt annehmen und ließ ihn mir zurückstellen, sodass ich den Platz dieses WS wiederbekomme.

Vor etwa einer Woche habe ich allerdings eine E-Mail von der Studienverwaltung bekommen, die folgendes besagt:

Ich habe bereits meine Seminarleiterin informiert, die ebenfalls empört reagierte, da so ein Problem noch nie aufgetaucht ist und es immer geklappt hat, vor allem, weil mir hier ein Freiwilligendienst zum Nachteil ausgelegt wird, was nicht sein darf. Da alle Freiwilligendienste an dem Datum enden, ist die Begründung noch weniger treffend mMn.

Meine Seminarleiterin hat dort bereits angerufen, konnte jedoch auch nichts erreichen. Nun hat sie den Fall an die Senatsverwaltung weitergeleitet, die sich nun daran versuchen sollen.

Nun zur Frage: Hat einer von euch schon Erfahrungen gesammelt, nach einem Freiwilligendienst seinen Studienplatz wiederzubekommen?

Und habt ihr vielleicht Tipps oder Argumente wie/womit ich das Problem lösen kann?

LG

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?