Kann man ein bezahltes Praktikum nach der Schule machen?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Du musst dich Aussbildungssuchend beim Jobcenter melden. Die Beurteilen ob du wirklich Ausbildungsreif bist (was fast immer zutrifft) ansonsten wirst du Arbeitslos gemeldet (wie gesagt trifft das nicht auf dich zu, außer du weigerst dich wirklich gegen alle Maßnahmen etc). Das Arbeitsamt hat einige Maßnahmen für "arbeitslose/ ausbildungssuchende Jugendliche" - auch bezahlte Praktika sind dabei. Lass dich von einer Beraterin im Jobcenter genaustens informieren. Ich kann dir die Berufsvorbereitende Bildungsmaßnahme (kurz BvB) raten: 10 Monate, 2 Tage Schule 3 Tage Praktikum; bezahlt. Oder wie unten genannt: FSJ oder ein anderes Praktikumsjahr.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Lulustar
08.07.2013, 20:40

Über diese Bildungsmaßnahme habe ich mich auch schon informiert und mich dagegen entschieden, weil ich das Gefühl habe in einem Bereich gesteckt zu werden, der mich nicht interessiert und außerdem habe ich meine Schulpflicht erfüllt und weiß, wie man Bewerbungen schreibt. Das haben mir schon viele gesagt, dass ich das gut kann und ich sehe das auch selber so. Ich wollte mich deswegen auch selbstständig bemühen, damit ich die Chance hab, mir meine Praktika selbst auszusuchen und meinen Bereich. Ich suche nach einer Möglichkeit nach der Schule freiwillige aber bezahlte Praktika zu machen. Was muss ich da denn alles beachten?

0

FSJ wär auch ne Option. Bekomme dafür 380 Euro im Monat.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Lulustar
08.07.2013, 20:35

Aber mich interessiert die soziale Richtung nicht oder geht das auch in einem anderen Bereich?

0

Was möchtest Du wissen?