Kann man ein Berliner Testament umgehen?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Hm....frage lieber einen Anwalt - der Zusatz das das Haus 30 Jahre nicht verkauft werden darf ist, glaube ich, nicht relevant. Das kann niemand verlangen und wie auch immer - Papier ist geduldig. In 30 Jahren kann ein Haus ziemlich Mehrkosten verursachen.

Wenn der Bruder deines Mannes auch mit einverstanden ist, dann sehe ich kein Problem, das Haus jederzeit verkaufen zu können. Manchmal stehen in Testamente wirklich abstruse Forderungen und Bedingungen, die meisten sind nicht relevant.

Wende ich dennoch an einen Anwalt oder lasst euch vom Notar beraten. Im schlimmsten Fall könnt ihr das Erbe ausschlagen (Amtsgericht!).

Bei einem Berliner Testament kann nach dem Tod des Erstverstorbenen keine Änderungen mehr vorgenommen werden, da es wechselbezüglich Bindungen hat. Änderungen in der Schlusserbenreglung sind somit nur bei Lebseiten beider Ehegatten möglich! Wer seinen Pflichtteil vom Erstverstorbenen fordert, bekommt später als Enderbe (nach dem Tod des Letztversterbenden) auch nur seinen Pflichtteil des letztverstorbenen. Wegen der Einheitslösung (das heißt das ganze Vermögen erhält als Vorerbe der Erstverstorbenen und es wird miteinander verschmolzen) ist das Berliner Testament eigentlich unbrauchbar, wenn ein Kind nur sein Pflichtteil erhalten soll, denn warum sollte das Kind dann bis zum Tod des Letztversterbenden warten, wenn er ohnehin nur seinen Pflichtteil erhält.

Das Berliner Testament ist ein gemeinsames Testament, das heißt es kann auch nur gemeinsam geändert werden z. B. bei der Schlusserbenregelung. Ist ein Ehepartner jedoch bereits verstorben, kann es wegen der wechselbezüglichen Bindung nicht mehr geändert werden. Umgehen ist die Schlusserbenregelung (das wer wieviel Anteil erhält, meist die Abkömmlinge) nicht, jedoch wird manchmal versucht, diese Regelung zu umgehen, indem Vermögensverschiebung oder Schenkungen vorgenommen werden, da der Überlebende Partner ja Alleinerbe st. Jedoch selbst diese Schenkungen sind ungültig und können nach dem Tod des Letztverstorbenen von Erben zurückverlangt werden.

das ist reine notar sache, heute sind "stiefbruder" mit leiblichen bruder gleichgestellt, der schwiegervater hat sich schon dabei was gedacht, >WAS FÜR EIN SCHWACHSINN!!!< deine schulden sind nicht relevant, du willst ja nur das haus verkaufen damit du-ihr eure schulden los werdet, einigt euch auf dem friedlichem weg, der bruder muss mit allem einverstanden sein, ansonsten wird es teuer, in erbsachen gibt es keine rs.vers.

Leibnitz 17.10.2012, 11:13

es war vielleicht falsch ausgedrückt !!!

die Mutter hat uns immer von Eigenheim abgehalten...bloß nicht, wenn der Papa stirbt, will sie was kleines, sie will nicht im haus bleiben...und es ging schon eine weile so...die wohnung wurde uns inzwischen klein und teuer und so entschloßen wir uns was eigenes zukaufen..(((.es ist schon 2 jahre her, wo schwiegervater gestorben ist ))) sein Bruder hat bereits ein Haus....und wir wollen ihr haus auch nicht...nur ist es so, daß sie tatsächlich den Bruder bervorzugt, mit geld, geschenken- und nach dem tod von papa hat sie ihr wahres Gesicht gezeigt-als ob der schwiegervater das geschmeckt hätte-darum mit ihr offen zureden, macht überhaupt keinen Sinn, meinem mann tuts richtig weh... und der reine Gedanke war: Es lohnt sich nicht das haus zuverhalten- dann könnten wir es im prinzip die 30 Jahre umgehen??!

0
rhapsodyinblue 17.10.2012, 11:13

Vielleicht hat die Fragestellerin einen Kredit aufnehmen müssen um den Bruder seinen Anteil zahlen zu können, daran gedacht?

Das was du hier geantwortet hast ist leider ein Vorurteil. Du unterstellst der Fragestellerin Dinge.

Ich lese gerade deinen Kommentar...leibnitz. Du kannst das Erbe komplett ausschlagen, dann bist du raus. Soll sich doch der Bruder damit auseinandersetzen und er darf sich um seine Mutter kümmern. Wenn sie eh sein Liebling ist, dann soll er es tun. Wo ist das Problem. Lasse dich notariell beraten.

0
Leibnitz 17.10.2012, 11:25
@rhapsodyinblue

Du wirst lachen, mein Mann wollte es von Anfang an-und ich habe ihm immer gesagt, deine mom wird sich noch besinnen...inzwischen wird es nur noch schlimmer mit ihr - aber kommisch, zum Bruder will sie später nicht...und nach allem, was vorgefallen ist-zu mir kommt sie definitiv (von meiner Seite aus )auch nicht... es kann echt nicht sein, daß Adoptivbruder alles in A... geschoben kriegt, weil schlechtes Gewissen sie plagt, und leibliches Kind leer raus geht...und sein Bruder lacht noch drüber...

und apropo, wir sind nicht..zum Glück...auf ihr Haus angewiesen...

0
rhapsodyinblue 17.10.2012, 11:31
@Leibnitz

Na dann, vergesst das Ganze und kümmert euch nicht um diese Frau. Darüber solltest du mit deinem Mann sprechen. Denn dann ginge es zu weit, dass ihr euch auch noch um sie kümmern sollt.

Sie darf zu ihrem Liebling gehen. Mal sehen, was daraus wird, oft lacht der letzte am längsten und besten.

Im Ernst, hakt die Sache ab und kümmert euch nicht mehr darum. Wer weiß, was die Zukunft noch bringt. Alles Gute

0
rudelmoinmoin 17.10.2012, 11:36
@Leibnitz

an der einstellung der mutter kann man nichts ändern, der bruder kann auch nur lachen, weil er im vorteil ist, aber aufpassen, alles geschenktes (sache,geld) werden von den letzten 10j in-an der erbmasse aufgerechnet, was der >Adoptivbruder< erhalten hat

0
Leibnitz 17.10.2012, 11:51
@rhapsodyinblue

das waren schöne Worte, rhapsodyinblue ... danke für deine mentale Unterstützung..,es ist echt schwer mit so einem Mensch... und noch eigene Mutter(zum Glück ist meine normal)... aber gut, so machen wir es auch inzwischen, soll sie doch machen was sie will

wenn die Stunde schlägt, so hart es klingt, soll sie zu "ihrer Familie´" ziehen... Früher habe ich immer gedacht, es gibt soviel ältere Menschen in altenheimen, die Kinder haben, und niemand kommt sie besuchen(habe früher mal ehrenamtlich Aktivierung gemacht).,inzwischen denke ich über viele Sachen anders nach...

da die Geschichte noch andere Hintergründe hat, wäre ein Besuch beim Jurist nicht schlecht- aber es ist noch nicht soweit...

Vielen Dank und liebe Grüße

0
Leibnitz 17.10.2012, 11:54
@rudelmoinmoin

es weiß doch niemand, was sie in der Bank liegen hat.... Mal sieht man Cheks von bezahlten Rechnungen, die in tausende Beträge gehen, mal Familienerbstücke an Kindern... beweise das Mal, und außerdem man hat doch irgendwo einen Stolz um auf die Sache drauf anzusprechen...

0
rudelmoinmoin 17.10.2012, 12:10
@Leibnitz

oh doch, es muss alles (auch bankauszüge 10j) belegt werden von dem der ein erbschein bekommen hat (wenn mutter verstorben ist), ich habe alles gerade hinter mir, sogar notarial beglaubiegn lassen, es liegt auch daran was für ein testament die mutter hinterlässt , denn das kann auch das alte aufheben, da die mutter z.z allein-erbe ist, was ich vermute

0

In solchen Fällen lieber einen Anwalt Fragen!

Testament ist gültig.Ihr könnt höchstens das Erbe ablehnen.

rudelmoinmoin 17.10.2012, 11:05

dann können die nicht ihre schulden bez.

0

Stell doch erst die Frage wenn deine "Wartezeit" vorbei ist. Schlimm genug wenn man sich das jetzt fragen muss. Und der hammer ist ja ......noch keine 70!!!!!!!!!!!!!!!!! Muss den Kopf schütteln.....

Was möchtest Du wissen?