Kann man ein Bauchnabelpiercing auch beim Arzt machen lassen?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Hi Maja, ja es bieten einige Ärzte an, welche?! Das ist ganz unterschiedlich, einige Hautärzte, Frauenärzte, Allgemein Med. etc. etc. Allerdings würde ich es dir nicht unbedingt empfehlen! Warum?! 1. Setzen die meisten Ärzte Fremdschmuck ein, d.h. du kaufst den Schmuck irgendwo und der Arzt setzt ihn dir ein, was im Grunde genommen unverantwortlich ist. Denn eigentlich musst du nun doch derjenige sein der sich mit Piercings auskennt, oder woher weist du welche Schmuckgröße, welches Material etc. etc. du nehmen musst? 2. Ziehen die Ärzte auch bei einer solchen "Behandlung" meistens mal eben deine Krankenkassenkasse durch und Berechnen eine Beratung, die je nach Arzt so zwischen 20 und 30 Euro kostet. 3. Zusätzlich berechnen sie dir meistens noch das Piercen selbst, meist auch noch mal zwischen 20 und 30 Euro, macht also in Summe 15,- bis 20 Euro Schmuck, 20 bis 30 Euro Beratung und nochmal 20 bis 30 Euro fürs Piercen, also ca. 55,- bis 80,- Euro für das Piercing, da kannst du auch gleich in ein vernünftiges Piercingstudio gehen. 4. Was ist mit Nachsorge, Schmuckwechsel etc., beim Piercen wird normalerweise ein zu großer Erstschmuck eingesetzt, der nach einer gewissen Abheilphase gewechselt wird, da die gepiercte Stelle anschwellen kann und es zu Komplikationen kommt, wenn der Erstschmuck hierbei zu klein gewählt wird. 5. Kennt sich der Arzt tatsächlich mit Piercings aus? Weiß er welchen Schmuck er verwenden sollte, wie und wo das Piercing gesetzt wird, welche Komplikationen auftauchen können?

Also meine Empfehlung ist, suche dir ein vernünftiges Studio und lass es dir da stechen, achte darauf, das die hygienischen Umstände Ok sind und sie Titan als Erstschmuck verwenden und auch eine vernünftige Beratung und Nachsorge anbieten.

Schließlich gehst du auch nicht zum Autolackierer wenn dein Auto nicht mehr fährt.

Solltest du noch Fragen haben immer her damit.

Gruß Sandra

Wollen Ärzte piercen, ist ein Gewerbeschein nötig Der Behandlungsraum darf auch nicht in der Praxis sein

"Wer in Deutschland piercen will, braucht nur einen Gewerbeschein, Kenntnisse muß er keine nachweisen", kritisiert Martina Lehnhoff, die zwei Tatoo-Studios betreibt. Im August vergangenen Jahres hat sie deshalb die Akademie ins Leben gerufen. Jetzt gibt es die ersten fünf Absolventen, die sich zur "Fachkraft für percutanen Körperschmuck" haben ausbilden lassen. Der Fachtitel wird von den Industrie- und Handelskammern allerdings nicht anerkannt.

mehr hier: http://www.aerztezeitung.de/docs/2002/09/11/162a1502.asp?cat= (beachte unten angegebenen Link)

Das ist ja erstaunlich. Es gibt doch viele Eingriffe, die medizinisch nicht notwendig sind, z.B. Entfernung von Muttermalen. Die macht doch der Arzt auch nicht außerhalb der Praxis!?

0
@dock69

Das liegt in der Sache (Grund) des Piercens!

0

Was, bitte, ist ein "Fach-Titel" (im Gegensatz zu "Bezeichnung")? Titel (für Sachkunde) dürfen nur Universitäten vergeben. Kein Wunder, dass so etwas Ominöses die IHKs nicht anerkennen.

0

Lass dich bloß nie von einem Arzt piercen!

Hier ist ein interessanter Artikel darüber:

http://www.piercingzange.com/blog/2009/03/piercings-vom-arzt-oder-piercer/

Huhu Maya :-)).

Ja, einige Ärzte piercen, ich hab aber noch nie erlebt das das wirklich was geworden ist, Ärzten fehlt da einfach die Routine drin.

Von Ärzten im Zusammenhang zu Piercing halte ich ehrlich gesagt sowieso nichts, ich hab da schon einige haarsträubenden Geschichten erlebt.

Am besten ist immer ein wirklich seriöser Piercer! Diese belegen regelmäßig Seminare und sie haben ihre Routine.

Allerliebste Grüße :-)).

Was möchtest Du wissen?