Kann man eigentlich die Direktversicherung nur in eine Altersvorsorge umwandeln?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Die Rechtsgrundlage für betriebliche Altersvorsorge steht hier: http://www.gesetze-im-internet.de/betravg/index.html. Es gibt natürlich alle möglichen Arten von Direktversicherung, aber die haben nichts mit einem Abschlag vom oder Aufschlag zum Bruttogehalt zu tun. Wenn der Arbeitnehmer aus dem Betrieb ausscheidet und seine ("unverfallbaren") Anwartschaften mitnimmt, ist eine Umwandlung in eine andere Versicherungsart nicht vorgesehen.

Die Direktversicherung im Rahmen der Entgeltumwandlung oder der Arbeitgeberfinanzierten ist rein zur Verwendung der Altersvorsorge gedacht.Sie soll nach Gesetzgebung auch nur eine reine Rentenzahlung vorsehen,aber die Möglichkeit der Kapitalwahl besteht trotzdem.1 Jahr vor Ablauf wird gefragt ob das Kapital verrentet oder ganz ausgezahlt werden soll. Sachversicherungen dienen nicht der Altersvorsorge und sind somit auch nicht förderfähig im Rahmen des Betriebsrentengesetzes.

Also, um das kurz mal klarzustellen der Edgar weiter oben hat Recht!

Generell gehört eine Direktversicherung zur Kategorie der "betrieblichen Altersvorsorge" (bAV)! Daher in erster Linie für Renten und Rentenähnliche Produkte vergesehen! Aber wie Edgar auch erwähnte sind Produkt der Risiko-Leben & Berufsunfähigkeit auch als Entgeltumwandlung in der Direktversicherung möglich!

nein das geht nicht! Man kann auch nicht in andere jederzeit auszahlbare Anlagen investieren. Dies würde ja dem Gedanken einer betrieblichen Altersvorsorge widersprechen

Ich kenne Direktversicherung nur im Zusammenhang einer Gehaltsumwandlung (mit dem Ersatz einer eigenen Kapitallebensversicherung).

Keinesfalls kenne ich sie im Zusammenhang mit Versicherungen für Haftpflicht, Hausrat, Kfz, Rechtschutz etc.

Als Direktversicherungen werden anerkannt: Rentenversicherungen, Renten mit Kapitalwahlrecht, Risikolebensversicherung, Kapitallebensversicherung und Risiko- Kapitallebensversicherung in Kombination. Des weiteren können bestimmte Formen der Unfall- und Berufsunfähigkeitsversicherung als Direktversicherung anerkannt werden. Dazu gehören eine Berufsunfähigkeitsversicherung in Kombination mit einer Lebensversicherung, eine Unfallzusatzversicherung in Kombination mit einer Lebensversicherung und eine Unfall- und Berufsunfähigkeitsversicherung mit Prämienrückgewähr.

die Direktversicherung ist grundsätzlich eine reine Altersvorsorge..einen Zusammenhang mit anderen Sachversicherungen etc. gibt es nicht und ist auch nicht möglich und das ohne eine jegliche Außnahme

Das ist nicht ganz richtig.

0

Was möchtest Du wissen?