Kann man eigentlich auch zu viel Obst und Gemüse essen?

6 Antworten

Also ich ernähre mich seit 4 Wochen von sehr viel Obst und Gemüse. Morgens bis 12 Uhr esse ich generell nur Obst in allen Formen u Farben. Dabei achte ich das feste Obst als erstes zu essen weil die länger brauchen den Darm zu passieren als die flüssigeren. Ab 12 Nachricht mir dann einen großen gemischten Salat. Ich trinke viele Smoothies die ich mir selbst mixe mit frischem Obst. Auch trinke ich das Gemüse auch roh indem ich z B Spinat mit Grünkohl Karotten Paprika Tomaten alles im Mixer zum shake zubereite. Flüssige Nahrung kann der Körper besser verwerten und roh sind dann auch noch alle Vitamine und Nährstoffe noch enthalten. Ich muss sagen ich fühle mich viel besser. Meine kleine Wehwehchen und Gelenkschmerzen sind weg. Und ich starte fit in den Tag.

Früchte ist das beste was du essen kannst und die haben alle Stoffe enthalten die wir brauchen, roh versteht sich und dazu Wasser. Hier und da mal eine hand voll Nüsse, Samen, Blüten und es wird dir gut gehen.

Aber selbstverständlich ist zuviel davon schädlich. Früchte haben sehr viel Kraft, Nüsse und Samen noch mehr und alles was du drüber isst, muss der Körper ausscheiden und ablagern, wenn die Organe auf Dauer überlastet sind.

Also ja, zu viel essen, macht krank, auch wenn es das beste und richtige Lebensmittel für uns Menschen ist, wie in dem Falle rohe Früchte... Aber der ganze andere Krams ist noch schlimmer, den wir als Nahrung bezeichnen...Und wenn da von zu viel isst, was ja immer der Fall ist, da das zeug das auslöst, dann wirds ganz schnell ganz schlechtz um deine Gesundheit stehen.

Gruß

Das normale Maß an Gemüse und Obst heißt heutzutage 5 am Tag - d.h. 3 Port. Gemüse und 2 Port. Obst. 1 Portion ist ca. 125g. Sind also 600g am Tag, so ungefähr. Genau nach dieser Methode ernähre ich mich. Dadurch "vernachlässige" ich mit Sicherheit die Kohlenhydrate und das mit voller Absicht. Und ich kann nicht sagen, dass mir das bisher geschadet hat. Ich esse wohl noch Khs, aber ich esse auch alles andere auch - nur eben ganz wenige Khs. Was der Vorteil bei diesem ganzen Spaß ist: ich habe ganz langsam, beinahe wie nebenbei, inzwischen über 7Kg abgenommen. Denn Gemüse hat viel Wasser, aber nicht sehr viele Kalorien. Gemüse füllt also den Magen - dadurch nimmt man ab, ohne je ein einziges mal zu Hungern. Nur: zuviel Obst ist auf Dauer überhaupt nicht gut, weil Obst immer noch sehr viel Fruchtzucker hat, und der wirkt mindestens genauso gut, wie raffinierter Zucker, ist aber trotzdem "gesünder"!!! Also kann ein zuviel an Gemüse/Obst genau genommen nicht schaden! Ich weiß jedenfalls, dass meine Blutwerte durch diese Art der Ernährung wieder in einen grünen Bereich gekommen sind, und das sagt mir, dass es nicht falsch oder gar ungesund sein kann!

Was möchtest Du wissen?