Kann man eigentlich auch einen Haltungsfehler haben ohne dass man Skoliose, ein Holkreuz oder Rundrücken hat?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Ja!

Monotone Haltungs- und Bewegungsmuster, so wie wir sie aus unserem Alltag kennen, sorgen dafür, dass muskuläre Dysbalancen entstehen. Unser Körper hat die Möglichkeiten, diese Fehlhaltungen über einen langen Zeitraum zu kompensieren bzw. dafür zu sorgen, dass wir damit problemlos leben können. Wenn er das nicht mehr kann, sendet er uns einen Schmerz, der als Alarmsignal wahrgenommen werden sollte und der dazu dient, funktionelle Störungen an unserem Bewegungsapparat zu beseitigen durch ein entsprechendes Übungsprogramm bzw. eine Änderung unserer Haltungsgewohnheiten.

Es gibt Muskelketten, die dabei eher zu Abschwächung neigen und andere, die zu Verspannung/Verkürzung neigen. Wenn wir diese Muskeln wieder in eine funktionelle Balance bekommen, können wir verhindern, dass es auch zu strukturellen Schäden am Bewegungsapparat kommt.

Optimal ist es dabei, die Grundbausteine des Bewegungsapprates (Nacken, Brustkorb, Becken) ins Lot zu bringen, d.h. sie genau übereinander zu stellen.

Bei bereits bestehenden Defiziten ist es z.B. nicht sinnvoll, Muskeln zielllos zu kräftigen, weil man das mal irgendwo gehört hat, sondern zunächst mal zu analysieren, wo genau die Defizite bestehen und diese gezielt zu beseitigen. Dazu stehen uns verschiedene Ziele bei der Behandlung der Muskulatur zur Verfügung.....Dehnung, Mobilisation, Kräftigung, Stabilisation.

Tobi4567890 30.07.2016, 16:55

Danke für die ausführliche Antwort, dann werde ich mal meinen Sportarzt oder Fitnesstrainer darauf ansprechen :-)

0

Ja, das glaub ich schon. Einfach durch schlampige Haltung. Jetzt hast Du deswegen keine Beschwerden. Wenn Du das aber Jahrzehntelang durchziehst, hat es ganz bestimmt Folgen.

Ja, auf jeden Fall.

Die Beweglichkeit und Dein Koordinationssystem hängt von einigen weiteren Faktoren ab:

Zufuhr von Mineralien, Vitaminen, usw. usw.

Blutbild machen lassen.

Geh doch mal zum Doc!

Tobi4567890 30.07.2016, 16:38

Danke für den Tipp, aber mit meiner Koordination und Beweglichkeit bin ich eigentlich sehr zufrieden durch regelmäßigen Sport :-)

0
skyberlin 30.07.2016, 16:42
@Tobi4567890

Haltungsfehler sind chronisch und "falsch" erlernt.

Sporttherapeut oder personal Trainer!

1

Wie bitte ?!

Es gibt -zig Haltungsfehler, die NICHTS mit dem Rücken zu tun haben !!

Wichtig ist, dass du unterscheidest (ein Orthopäde tut das ohnehin !) zwischen Haltungsfehlern = Haltungsschwächen (reparabel) und Haltungsschäden (irreparabel) !!

pk

Hallo! Kann man und das muss auch gesundheitlich nicht schlecht sein.

 Ist eher eine optische Sache und eigentlich nicht ungesund - auch wenn Dich das überrascht. Zitat von Prof. Dr. Ingo Froböse von der Sporthochschule Köln :

es gibt keine gesunde Haltung weil es keine ungesunde gibt<

Alles Gute.

Tobi4567890 30.07.2016, 16:37

Vielen Dank für die super Antwort und das klasse Zitat :-) und ja es überraschte mich wirklich das es so sein kann. 

1
Tobi4567890 30.07.2016, 16:44
@Tobi4567890

Aber wie ist es zu verstehen dass es keine gesunde Haltung gibt, auf Bildern wird doch z.b immer im Vergleich zu einem Holkreuz ein "gerader" Rücken dargestellt, ist dieser also auch nicht gesund? Das Thema interessiert mich gerade nämlich schon :-)

1
Anni478 30.07.2016, 16:57
@Tobi4567890

Damit ist gemeint, dass ein "gesunder" Muskelapparat (Balance zwischen Agonist und Antagonist) jede Haltung problemlos einnehmen kann.

Das Maß ist entscheidend!

Erst wenn ich bestimmte Haltungen dauerhaft zu meiner Gewohnheitshaltung mache und andere dadurch konsequent vernachlässige, beginnt der Körper sich zunächst mit funktionellen Störungen zu wehren. Wenn man diese ignoriert, kann es früher oder später zu strukturellen Schäden am Bewegungsapparat kommen.

2

Außerdem: mach Hatha-Yoga, um Deine Rund-Um-Beweglichkeit zu erlernen und zu trainieren.

Was möchtest Du wissen?