Kann man eigentlich anwalt wechseln bei scheidungsverfahren?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Hi Schlauekids,

kann man, ist aber eine Frage der Abwägung, ob das sinnvoll ist. Ein neuer Anwalt muss sich erst einarbeiten, das verursacht ggfs. höhere Kosten und verzögert evtl. das Scheidungsverfahren.

LG

Ja, aber man muss den neuen Anwalt neu bezahlen. Und zwar für das komplette Scheidungsverfahren. Was der erste Anwalt bereits verdient hat, muss man also noch mal bezahlen, das kann teuer werden. 

spricht grundsätzlich erst einmal nichts gegen. Allerdings ist es sehr wahrscheinlich, dass dadurch Mehrkosten entstehen.

Was möchtest Du wissen?