Kann man eien arbeitsunfall auch 3 tage später melden ,weil erst dann die Beschwerden auftraten?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

1.) Eine Kündigung die keine Begründung beinhaltet ist rechtlich ungültig.

2.) Ja, Du kannst Deinen Unfall noch als Arbeitsunfall melden, wenn die Schmerzen erst danach eingetreten sind. Melde es sofort Deinem Arzt, der hat den Bogen den Du ausfüllen musst für die Berufsgenossenschaft oder ruft bei der Berufsgenossenschaft an, die senden ihn zu und lass ihn vom Arzt unterschreiben.

3.) Reiche gegen die Kündigung sofort Klage beim Arbeitsgericht ein (Du hast nur 3 Wochen Zeit ab Zugang der Kündigung). Du brauchst dazu "keinen" Anwalt ! Das Arbeitsgericht hat bestimmte Tage/Termine an denen dort direkt vor Ort eine Kage aufgenommen wird. Du musst nur Arbeitsvertrag und Kündigung mitbringen.

Viel Erfolg !

Normalerweise muß ein solcher Unfall sofort gemeldet werden. Allerdings sind solche Vorschriften "dehnbar". Wende dich an Deine zuständige Berufsgenossenschaft. Die werden Dich beraten und Dir sagen, wie Du dich verhalten sollst. Und in Zukunft: Auch die allerkleinste Verletzung bei der Arbeit sofort melden oder in´s Buch (findet man im Medikamentenschrank) eintragen lassen! Ciao Frank

ein arbeitsunfall ist sofort ins protokollheft einzutragen. mit datum und uhrzeit. auch mit angaben von eventuellen zeugen. auftretende beschwerden können so nachweißlich als arbeitsunfall zugeordnet werden.

Was möchtest Du wissen?