Kann man DVDs auch zu langsam brennen?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Beim Brennen von CDs und DVDs gibt's grundsätzlich zwei Komponenten, die das Resultat des Brennvorgangs beeinflussen: Einmal die Ressourcen des Rechners, insbesondere, ob der Festplattenzugriff, bzw. Zugriff auf das RAM schnell genug ist, um keinen Bufferunderrun zu verursachen, zum andern die Firmware des jeweiligen Brenners. Der muß ja bei geringerer Geschwindigkeit die Intensität des Lasers anpassen, sprich herunterfahren. Hier kann es schon Unterschiede geben, die Du nur durch Experimentieren herausfinden kannst. Im Allgemeinen ist bei mangelnden Rechnerressourcen oft eine zu hohe Brenngeschwindigkeit mit Bufferunderrun verbunden. Im Zweifelsfalle lieber mit niedrigerer Geschwindigkeit brennen. Meinem Bekannten sind beim Brennen mit 56-fach schon Rohlinge im Laufwerk zersplittert. Übrigens melden zu Beginn die meisten Brennprogramme von sich aus schon, ob das Medium intakt ist, für die jeweilige Geschwindigkeit geeignet, bzw. die Menüpunkte für die Geschwindigkeitseinstellung gehen garnicht auf die falsche Geschwindigkeit oder brechen ab, sollte etwas nicht stimmen. Fehlermeldung: "Falsches Medium", oder "legen Sie beschreibbares Medium ein"

Das ist falsch. Andersrum schon eher, je schneller desto größer ist die Gefahr das was schief geht.

DH! ich habe das auch so gehört!

0

Ja es gibt die verschiedensten Geschwindigkeiten, je langsamer um so fehlerfreier das Ganze !

Dummes Zeug. Je langsamer die Brenngeschwindigkeit, je geringer die Fehlerhäufigkeit. Umgekehrt: Je schneller gebrannt, desto größer das Fehler-Risiko

deine vorgehensweise ist richtig... sag deinem kollegen.. der hat null ahnung und anscheinend jede menge dvd wo nur datenfragmente drauf sind :)

Was möchtest Du wissen?