Kann man Duschwasser in einer Zisterne sammeln und für die Klospülung verwenden oder gibt es da Probleme bzgl. Vorschriften, Schaumbildung o.ä.?

8 Antworten

Duschwasser, bzw. nicht-fäkalienhaltiges Abwasser wird in der Fachsprache auch "Grauwasser" genannt. Grundsätzlich ist eine erneute Nutzung sicher wünschenswert, im kleinen Rahmen jedoch nicht wirtschaftlich zu betreiben.

Duschwasser einfach in eine Zisterne Laufen zu lassen wird nicht funktionieren. Das Wasser würde faulig werden. Wenn man es jedoch mit speziellen Grauwasserbehandlungsanlagen behandelt, kann man es für Klospülungen etc. wiederverwenden.

Siehe hierzu folgende Links:

https://de.wikipedia.org/wiki/Grauwasser

http://www.kroll-buw.de/grauwasseraufbereitung.php

http://www.wastewater.at/grauwasseraufbereitung/

Du kannst Dein Abwasser sicher irgendwo sammeln und für die Toilette verwenden. Dürfte keine Probleme mit der Allgemeinheit geben.

Damit die Leitungen aber sauer, und Dein Haus bzw. Klospülkasten sauber und geruchsfrei bleibt, bräuchtest Du eine Anlage die das Wasser umwälzt und behandelt.

Du brauchst getrennte Wasserkreisläufe und eine abgesicherten Übergang, denn Deine Klospülung soll ja auch gehen, wenn Du mal nicht duschen warst.

Das Stichwort hierzu lautet "Grauwasser". Dazu findest Du im Netz umfangreiche Infos, auch zu rechtlichen und technischen Bedenken.

"Einfach so" kannst Du es nicht wiederverwenden, es brauch ein "Mini-Klärwerk" zur Aufbereitung.

Was möchtest Du wissen?