Kann man durch Videos an Schizophrenie erkranken?

8 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Man kann tatsächlich erkranken in Zusammenhang mit Videos. Aber nicht an Schizophrenie. Wenn man vor etwas ziemliche Angst hat, kann das psychische Störungen hervorrufen. Ich z.B. hab teilweise Symptome von Diabetes, habe aber keinen. Und ich habe grosse Angst davor. Auch vor Epilepsie, habe mir die Symptome durchgelesen und habe dann leicht gezittert. Also ein kleiner Teil wird psychisch bedingt.

Nein. Videos über Krankheiten können Hypochondrie/Cyberchondrie auslösen bzw verstärken. Diese kann Beschwerden auf allen Ebenen hervorrufen (psychisch an Stimmung, Denkvermögen, Verhalten oder körperlich mit Schmerzen, Schwäche, Zittern etc). Da ich selber Hypochonder war, und auch Schizophrenie Symptome hatte (Psychiater hat bestätig das ich keine Schizophrenie habe), könnte das natürlich auch von sowas kommen. Allerdings ist es doch logisch, dass man Vorpostensymptome feststellt wenn man daran erkrankt.

Angstgefühle können sehr wohl über Internet /Video/Film verbreitet/vermittelt werden.Es gibt die ungewohlte Verbreitung und die unter Kontrolle gezielte Verbreitung.Das ist weiter kein Problem.Du kannst dir sowas im Internet angucken und einfach üben.Das bei dir eine Schizophrenie diagnostiziert wurde dürfte eine leichte Psychose sein.Du selbst brauchst nur selbst für Ruhe sorgen.Dein Gehirn lernt das und unterscheidet. Gruß Ralf

Suicidemouse und Schizophrenie?

Hallo ich habe mir vor einiger Zeit einen Teil von dem Suicidemouse Video angeschaut mitlerweile leide ich unter einer schwachen Schizophrenie. Gibt es darin einen Zusamenhang wen ja was soll man dagegen tuhen? Es gibt ja am ende des Videos den Satz die Anblicke der Hölle bringt die Betrachter dahin zurück, Sollte ich mich an einen Priester wenden oder bilde ich mir nur etwas ein?

...zur Frage

Ich habe große angst an Schizophrenie zu erkranken?

Hallo ihr lieben.. Seit einigen tagen plagt mich die "schizophrenie-angst" extrem. Ich hab alles moegliche versucht..ich habe gefuehrte Entspannungs-Meditationen gemacht, mich abgelenkt..aber es hilft einfach nichts. Ich bin andauernd so matschig im Kopf, beobachte mein verhalten und meine Gedanken genau und die derealisation & depersonlisation kommt auch immer wieder..das bringt mich auf die Palme. Dazu fühle ich mich auch noch andauernd so "verändert". ..wenn mir jemand vor zwei Jahren gesagt hätte, ich werde zu solch einem nervlichen wrack, dann hätte ich denjenigen ausgelacht.. Ich habe seit über einem Jahr meine Angststörung mit Panikattacken, Dr und DP..also volles Programm. Von Dezember 2015 bis September diesen Jahres ging es mir wirklich gut, dank escitalopram(ad's darf ich nicht mehr nehmen wegen einer qt-verlängerung am herzen) und einer therapie(ambulant+stationär)... Und seit Mitte Oktober bin ich wieder total in meiner Angst und der Depression drin. Ich hab so unglaubliche Angst vor einer Psychose.. Andauernd hab ich diese Fantasie im Kopf, wie ich verwirrt durch die Gegend laufe,komisches Zeug erzähle oder meine Familie mit meinem Verhalten irgendwie belästige und dann "weggesperrt" werde und mein leben niemals so leben kann, wie ich es mir vorstelle.. und mir kommen immer wieder die Tränen, wenn ich nur daran denke. Ich komm seit Wochen kaum aus dem Bett,bin sehr ängstlich.und desöfteren habe ich das gefuehl, dass ich mich sehr verändert habe..im Umgang mit anderen Menschen ist eigentlich alles gleich, ausser dass ich manchmal das gefuehl habe, komisch zu sein..weil ich oft einfach unbedacht anfange irgendwas zu brabbeln und im nachhinein denk ich mir dann "hä,was war das ?" mir hat noch niemand gesagt, dass ich komisch wirke..aber ich werde die angst einfach nicht los.Es ist eine Horrorvorstellung... Ich habe es so satt.. Gibt es hier Leute, die auch davon betroffen sind oder mir irgendwelche Tipps geben können? Ich bin in Therapie momentan..aber ich habe das gefuehl, dass alles sinnlos ist.. Die Angst beherrscht mein komplettes Leben.

...zur Frage

Keine schizophrenie aber medikamente dagegen?

Hallo, ich frage mich was passiert wenn ein gesunder Mensch über 3 Monate Tabletten gegen schizophrenie bekommt. Aus dem Grund weil ich letztes Jahr gesund wahr aber nur Antriebslos war aufgrund von Drogen. 6 Monate nachdem ich raus aus der klinik war hatte ich zum ersten Mal dann Halluzinationen, denkstörungen und wahnideen die zur schizophrenie zählen.

Danke im vorraus

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?