Kann man durch neue Heizkörper Heizkosten einsparen?

3 Antworten

Die Leitfähigkeit ist weniger das Problem, als z.B. der Konvektionsanteil. Ja, es kann was bringen, weil dann die Heizungspumpe nicht so viel umwälzen muss. Nicht so viel allerdings, wie eine neue Heizung mit besserem Wirkungsgrad.

29

...obligatorisches DH....

0

Da werfe ich einfach mal den http://de.wikipedia.org/wiki/Energieerhaltungssatz in den Raum. Ob du einen Heizkörper aus der Wikingerzeit oder einen Nagelneuen hast ist egal, was die Kosten angeht. Bei dem neuen wird die Wohnung eventuell schneller warm, und er sieht besser aus.

Der neue Heizkörper ist schlechter

wenn der Konvektionsanteil höher ist.

Das bedeutet, wenn der neue Heizkörper mehr Luft warm macht und weniger strahlt, dann ist er schlechter.

Wenn das alles

anders herum ist, dann ist er besser

und braucht weniger Energie.

Heizung ständig voll Luft - steigen dadurch die Heizkosten?

Hallo Leute, wir wohnen im obersten Stockwerk eines Mietshauses. Da die Heizkörper meistens zu fast 2/3 mit Luft gefüllt sind werden sie nur partiell warm. Um einen Raum dann angemessen zu heizen, laufen die Heizkörper deshalb an kalten tagen fast durchgehend auf Stufe 5.

Weiß jemand, wie sich dies bei der Heizkostenabrechnung auswirkt? Wie wird der Verbrauch mit dem Ablesegerät am Heizkörper gemessen, ist die Stufe, auf der der Heizkörper eingschalten ist ausschlaggebend oder der Druchfluß an Heißwasser? Oder zahlen wir die Luftfüllung zusätzlich mit?

...zur Frage

Heizkosten senken! Grössere Heizkörper & vorlauftemperatur senken?

Guten Morgen, habe mal eine frage, kann ich heizkosten sparen, wenn ich meine Heizkörper gegen größere Heizkörper tausche und dafür die vorlauftemperatur auf zum Beispiel 50-55Grad Senke?

...zur Frage

Darf man alle Heizkörper zudrehen?

Hallo Leute.

Wir haben eine Hackgutheizung und heizen 8 Wohnungen. Jede Wohnung hat irhen eigenen Heizkreis und kann individuell einstellen. In eine Wohung ist jemand neuer eingezogen der in ziemlich unterschiedlichen Zeiten bei der Eisenbahn arbeitet.

Jetzt in der Übergangszeit dreht er wenn er in die Arbeit fährt alle Heizkörper ab und laut Wärmezähler ist der Durchfluss und der Momentane Verbrauch 0,000

Damit ich nicht immer in der Steuerung die Aussentemperaturgrenzen der Aussentemperaturgesteuerten Hargassner Heizung umstellen muss. Sinn soll sein das er die Heizkosten spart.

Jetzt meine Frage: Wenn man alle Heizkörper abdreht (auch mal für ein paar Tage) kann dann die Pumpe, elektrische Mischer... oder irgend was Schaden annehmen? Wir haben die Pumpe Biral AX 12-1

Bitte um Tipps und Ratschläge.

Mfg Ich :)

...zur Frage

Heizkörperthermostate: Lieber auf Stufe 5 aufdrehen oder Stufe 3?

Moin zusammen,

kurze Frage zum Verständnis.

Wie ist es mit den Heizkosten? Ich habe eine Gasheizung. Hat man weniger Heizkosten, wenn der Heizkörper 24 Stunden auf Stufe 3 steht oder lieber 1 Stunde auf Stufe 5 drehen, bis es warm im Raum ist und dann wieder abdrehen. Wenn es dann kälter wird, wieder aufdrehen und wieder 1 Stunde auf Stufe 5 heizen.

Wenn 24 Stunden der Regler auf Stufe 3 steht; ist der Verbrauch dann nicht extrem hoch, weil 24 Stunden die Heizung läuft?

Danke vorab!

...zur Frage

Für Heizkosten Zahlen, obwohl keine Heizung eingebaut.

Hallo, ich bin Mieter einer 60 m² Wohnung in einem Mehrparteienhaus. "Meine" Wohnung ist außen und im obersten Stock. Mein Vormieter hat vor 15 Jahren selbst/auf eigene Kosten eine Heizung eingebaut, die ich dann übernommen habe. Meinen Verbrauch, Wartung, Schornsteinfeger usw. zahle ich selbst. Für den "Luxus" eigener Heizkörper in jedem Zimmer habe ich mehr Grund-Miete gezahlt als alle anderen im Haus. Davor waren Öl- und Gasöfen in nahezu jedem Zimmer. 2009 hat der Vermieter für das ganze Haus eine Zentralheizung eingebaut. Außer bei mir, da ich mich dagegen gewehrt habe. Angeblich sollte ich für die Modernisierung noch mal zusätzlich 100 Euro mehr pro Monat + größerer Abschlag für das eigentliche Heizen zahlen. Dagegen wehrte ich mich erfolgreich, weil ich ja bereits eine funktionierende Etagen-Heizung mit Heizkörpern drin hatte. Nun kam die Jahresabrechnung für 2010. Der Vermieter verlangt, obwohl ich nicht über die zentrale Heizungsanlage verbunden bin, eine Nachzahlung! Für verbrauchten Gas, Miete der Heizung, Betriebsstrom, Wartung der Heizanlage und Servicegebühren. Wie gesagt: ich bin nicht an der Zentralheizung angeschlossen und keine Rohre der Zentralheizung laufen durch meine Wohnung, da sie alle ein Stockwerk tiefer enden.

Darf der Vermieter nun eine Nachzahlung verlangen?

Danke schon mal für kompetente Antworten!

...zur Frage

Gasverbrauch pro Heizkörper?

Wenn ich mit Gas heize wird ja nur das Wasser, welches in den Heizkörper geht erhitzt. Jetzt frage ich mich ist es dann vom Verbrauch her ein Unterschied ob ich einen Heizkörper hochdrehe oder alle gleichzeitig, da das Wasser sich doch in einem Kreislauf befindet dürften die Heizkosten doch durch die Benutzung mehrerer Heizkörper nicht ansteigen, oder?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?