Kann man durch das Rauchen von Gras sterben?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Ich sehe die Antworten hier von meinen Vorrednern etwas Kritisch. Natürlich stimmt es aus Wissenschaftlicher Sicht, das der Konsum von Marihunana nicht tödlich endet. Allerdings Tricksen die Dealer auch mit dem Stoff (z.B. das Briks zeugs = Plastik staub). Da wird das Gras mit Plastik staub behandelt um es schwerer zu machen. Andere haben auch schon Bleistaub benutzt. Nach dem Konsum wurden viele wegen Bleivergiftung ins KH eingeliefert.

Also das man dadurch nicht sterben kann, ist so, nicht ganz richtig.

Gruß

In Leipzig war mal eine ganze Weile Kupferpulver drin...

0

Deshalb lieber selbst Hand anlegen, dann weiß man was drin ist ;-)

0

das Zeug schreibt sich Brix, aka Flüssigplastik.

und es is nich das Marihuana sondern das Streckmittel. Meinung eines Ami: "Brix is made to rip people off"

0

Ganz egal was du rauchst - schädlich ist es immer.

Man stirbt jedoch immer an den Folgeerkrankungen, die durch die inhalierten Schadstoffe hervorgerufen werden können (z.B. Kohlenstoffmonoxid). Mit der konsumierten Substanz (ob Marihuana oder Tabak) hat dies nichts zu tun.

Dir Tür zwischen Leben und Tod steht ständig offen. Jederzeit könntest auch Du aus Versehen auf die Schwelle treten.

Es kann nicht gesund sein, Rauch einzuatmen, darum stirbst Du auch beim Hausbrand meistens nicht an der Wärme.

Lieber Kekse backen oder joggen, reiten oder lesen.

Man kann daran sterben oder auch nicht.

Übrigens: Beim Autofahren auch. Vor Allem, wenn bei 180 der Joint runterfällt.

Trinke 2 Flaschen Schnaps, stirbst Du wahrscheinlich auch.

Bei Bob Marley war der schwarze Hautkrebs schuld und die Religion.

Lesetipp: Hunter S. Thompson - Fear and Loathing in Las Vegas (1971).

Wenn du später auf harte Drogen umsteigst, klar. Gras ist bekannterweise eine der beliebtesten Einstiegsdrogen. Auch unter deren EInfluß kann man "Sch..." bauen und sich oder andere so gefährden, dass man drauf geht oder die halt. Bestes Beispiel Autounfälle bei Nacht oder auch tags.

Mein Rat. Wer so ein Zeug nimmt, ist besch... und hat einen schwachen Charakter. Man kann auch ohne Drogen glücklich sein und sollte eher sein Leben in den Griff bekommen, wenn man Drogen braucht.

Gras is keine Einstiegsdroge. Sie is meistens die erste illegale Droge, mit denen Drogenkonsumenten zu tun haben. Die meisten Drogenkonsumenten bleiben aber beim Alk. DIE Einstiegsdroge, wenn dann überhaupt, is die Kippe.

0

Was hat Cannabis mit der Stärke des Charakters zu tun? Mädel nur weil die dir das in der Glotze eingetrichtert haben, bist du jetzt Drogenexpertin?

Mein Gott, Deutschland verblödet. Verreckt doch alle an eurem schönen Alkohol...

0
@KClO4

Ja traurig. Zum Glück gibts noch andere Länder. Sogar in direkter Nachbarschaft :)

0

Kommt zwar ein bisschen spät aber Gras wird inzwischen sogar zu Endzugstherapien o.ä. benutzt damit Konsumenten von härteren Drogen von diesen loskommen. Ziel ist es dass die Konsumenten auf Gras "umzuleiten" da es um einiges verträglicher ist als anderes zeugs wie crack. Außerdem gibt es viele verschiedene und unabhängige Studien die Gras als Einstiegsdroge so gut wie ausschließen. Und legale Droge ist nicht gleich gefährlich. Alkohol greift den Körper zum Beispiel deutlich aggressiver an als Kokain. (ohne etwas verharmlosen zu wollen) Ich selber nehme keine Drogen also kann ich mich denke ich sehr wohl als neutrale Person ausgeben.

0

Ups hab mich paar mal verschrieben. Sinn kann man hoffentlich rauslesen

0

Durchs Rauchen von Marihuana kann man nich sterben. Man stirbt durch die Kippe bzw Streckmittel, die leider immer mal wieder im Gras zu finden sind.

Was möchtest Du wissen?