Kann man durch das Absetzen der Pille Angstzustände und Panikattacken bekommen?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ja kannst du da du ja sie sehr lange durchgenommen hast muss dein Körper sich erst daran gewöhnen dass er nicht mehr dauerschwanger ist beruhig dich zurnot fährst du zu deiner gyn und sagst du brauchst Rat dann hoffe ich die wimmelt dich nicht ab oder du rufst nochmal an und sagst dass es wirklich dringend ist wenn die das nicht macht dann ist das keine kompetente Schwester

Ich habe jetzt gerade meine Frauenärztin erreicht... sie meinte das hätte nichts damit zutun. Ich hoffe sie hat unrecht :(

0

Ok drück dir die Daumen

0

Danke für deinen Stern und guten Rutsch ins neue Jahr

0

Ja kannst du

Weist du auch ob das wieder weg geht? In absehbarer Zeit? 

Ich habe ja die Hoffnung jetzt schnell Schwanger zu werden.

0

Die angst geht weg

1

von pille Angstzustände und Panikattacken?

Hallo nehme seit knapp 2, 5 Monaten die pille habe plötzlich Panikattacken bekommen hatte davor nie Probleme. Kann das von der pille kommen? Ich vermute es nämlich habe die einnahme abgebrochen.

...zur Frage

Maxim an Raucherin verschreiben verboten?

Hallo,

ich leide an Endometriose. Meine Gyn hat mich in eine Endometriose-Studie aufgenommen, besser gesagt, ich habe dem auf ihren Vorschlag hin vor gut einem Jahr zugestimmt. Daher nehme ich seit dem die Visanne. Allerdings mit erheblichen Nebenwirkungen wie immenser Akne, ständigen riesigen Abszessen, Gewichtszunahme und einem wirklich deprimierenden Gemüt. Und ich leide schon an rezidivierender klinischer Depression.

Am Ende habe ich die Visanne abgesetzt und um ein Rezept für die Maxim gebeten, bei der ich diese Probleme nicht hatte. Allerdings hat mir meine Frauenärztin gesagt, es wäre verboten, diese an Raucherinnen zu verschreiben. Sie hat auf Anfrage hin ausdrücklich gesagt, sie dürfe das nicht. Ich bin übrigens 39 Jahre alt. Vielleicht ist das ein Kriterium? 

Kurzum: stimmt das? Kann man mir als Raucherin eine andere Pille verbieten?

Danke vorab!

...zur Frage

Hat wer Erfahrungen mit der Visanne?

Hallo, letzten November (2016) wurde bei einer Bauchspiegelung offiziell Endometriose bei mir bestätigt. Zurzeit nehme ich die Maxim 3 Monate durch aber da ich trotzdem noch die gleichen Endometriose Symptome nur minimal abgeschwächt habe, hat mir meine FÄ ans Herz gelegt mir mal zu überlegen, ob ich nicht besser doch auf die Visanne umsteige. Sie hat es mir schon nach der OP vorgeschlagen gehabt aber da hab ich mich für die Pille entschieden, weil ich mir damals schon sehr unsicher war. Ich habe mir jetzt aber mal den Beipackzettel als PDF heruntergeladen und durchgelesen und da stehen ja schon ganz schön heftige Dinge drinnen (Anämie, Osteoporose...). Größtenteils heftiger als die NW der Pille, meiner Meinung nach ( ja auch wenn es nur bei 1-10% ist). Auch wenn jeder anders drauf reagiert, würde ich gerne deswegen und aus dem Grund das ich noch Minderjährig bin, Erfahrungen von anderen hören. Besonders interessieren würde mich wie der Zyklus weiter abläuft  ( normale Blutungen, Schmierblutungen, unregelmäßig/ schon irgendwie regelmäßig...), ob Nebenwirkungen aufgetreten sind und ob Ihr Zufrieden, so la la oder unzufrieden gewesen seid/seid. Ich bedanke mich schon mal im Voraus :)
LG

...zur Frage

Angstzustände während Periode?

Ich habe im September 2015 die Pille abgesetzt. Vorher habe ich sie auf Grund von Endometriose 2 Jahre lang durchgehend genommen (Pille Visanne). Seit Dezember 2015 leide ich an Angst- und Unruhezuständen. Meine Frauenärztin meinte das es da keinen Zusammenhang geben würde.

Aber: jedesmal wenn ich meine Tage bekomme, werden mein Probleme schlimmer. Heute sollten sie wieder kommen (natürlich hoffe ich das sie ausbleiben und ich Schwanger bin) und mir geht es sehr schlecht. Ich habe sehr zu kämpfen ruhig zu bleiben da die Unruhezustände sehr schlimm sind und mir Angst machen.

Hat jemand Erfahrungen damit oder kann mir helfen? Ich bin am Verzweifeln!

Um einen Termin beim Psychologen kümmere ich mich schon.

...zur Frage

Umstieg von Maxim auf Visanne bei Endometriose sinnvoll?

Hallo,

vor ca. 3 Jahren wurde bei mir Endometriose festgestellt und ich musste operiert werden. Mittlerweile wurde ich (durch künstliche Befruchtung) Mutter, meine Tochter ist jetzt ca. 2 Jahre alt. Seit ca 1,5 Jahren nehme ich die Pille Maxim, die unter anderem die Endometriose eindämmen soll. Aber ich weiß ja gar nicht, ob ich noch Endometriose habe: angeblich verschwindet diese ja oft bei einer Schwangerschaft. Mein FA empfiehlt mir jetzt (da ich im Moment keine Verhütung benötige) von der Maxim auf Visanne umzusteigen. Ich habe aber gelesen, dass diese oft schlimme Nebenwirkungen hat. Jetzt bin ich mir unsicher, ob ich seinem Rat folgen soll. Zum Einen vertrage ich die Maxim wirklich sehr gut und zu Anderen weiß ich ja gar nicht, ob ich noch unter Endometriose leide... kann mir jemand einen Rat geben? Danke!

...zur Frage

Plötzliche Angstzustände.... Kann es an den Hormonen liegen?

Guten Morgen,

letzte Woche Dienstag habe ich meine Regel bekommen und gleichzeitig auch Panikattacken, Angstzustände, Dauerschwindel und so ein schreckliches Unwirklichkeitsgefühl.... Seid Samstag ist meine Regel vorbei und seid dem geht es mir rein Psychisch eigentlich auch wieder besser nur fängt das ganze heute schon wieder an....

Kennt das Jemand? Bzw kann jemand sagen ob es vlt. wirklich "nur" die Hormone sind. Ich habe 2 Jahre lang auf Grund einer Endometriose Erkrankung die Pille durchgehend genommen und diese im September 15 aufgrund von Kinderwunsch abgesetzt.

Ich habe versucht meine Frauenärztin anzurufen aber da werde ich von der Schwester abgefimmelt.... Ich weis nicht an wem ich mich wenden kann. Ich hab richtig Angst das, das nicht wieder weg geht und versteife mich immer mehr da drauf.

Ich bin über jede Antwort dankbar!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?